Semasio

 - Unified Semantic Targeting zur Verringerung der Cookie-Abhängigkeit

Semasio ist der Anbieter von Unified Semantic Targeting, das es ermöglicht, nutzer- und seitenbasiertes Targeting nahtlos miteinander zu kombinieren und so die Abhängigkeit von Cookies aufzulösen. Werbetreibende können ein nutzerbasiertes Targeting durchführen und bei Bedarf um ein seitenbasiertes Targeting ergänzen.

Produktangebot

Auf der Grundlage eines semantischen Profilierungsansatzes bietet das Unternehmen das sogenannte Unified Semantic Targeting an, dass sich über folgende Arten definiert:

Semantischer Ansatz

Semasio glaubt, dass moderne Konsumenten am besten verstanden werden können, wenn man sich die tatsächlichen Themen und Begriffe anschaut, die sie tagtäglich konsumieren. Der Targeting-Anbieter verwendet deshalb Natural Language Processing, um in Echtzeit objektive Profile von Seiten und Nutzern auf Grundlage von Schlüsselbegriffen und -phrasen zu erstellen, die die Seiten enthalten und welche Nutzer auf diesen Seiten konsumieren, ohne dabei profilrelevante Informationen zu zerstören. Durch die Betrachtung dieser Begriffe im Kontext sind die Semasio-Algorithmen in der Lage, ihre Bedeutung auf einer bestimmten Seite zu verstehen. Konsumiert ein Nutzer die Seite in Echtzeit, weiß Semasio genau, was für ihn in diesem Moment wichtig ist. Damit ergibt sich eine hohe Präzision in der Zieldefinition und komplette Flexibilität bei der Entscheidung, wer oder was getargeted werden soll – Nutzer, Seiten oder beides kombiniert.

Lösungen

Semasio bietet klassische und kundenspezifische Targeting-Lösungen an, die über Managed- oder Self-Service-Modelle verfügbar sind:

  • Semantic Audience Targeting – Targeting der Nutzer über Cookie-IDs nach ihren früheren Interessen, die über Hunderte von Webseiten erfasst wurden, die sie kürzlich besucht haben.
  • Semantic Contextual Targeting – gezieltes Targeting von Nutzern direkt auf den Seiten, die sie inhaltlich zum Zeitpunkt der Werbemittelausspielung konsumieren.
  • Semantic Brand Fit Targeting – Brand Fit ist die nächste Evolutionsstufe der Brand Safety, die es erlaubt, genau die Themen zu definieren und auszuschließen, die zu einer negativen Wahrnehmung der Marken- oder Marketingbotschaft führen.

Werbetreibende haben die Möglichkeit jede beliebige Kombination von positiven und negativen Keywords ein- oder auszuschließen sowie auch URLs zu definieren, die gute Beispiele dafür sind, wo die Zielgruppe zu finden ist oder welchen Kontext es zu vermeiden gilt. Indem Seiten und Nutzer semantisch aus einer einzigen Quelle profiliert werden, kann die gleiche Definition genutzt werden, um Nutzer dann anhand ihrer Surf-Historie anzusprechen oder sie direkt auf Grundlage ihrer aktuell konsumierten Inhalte auf bestimmten Seiten zu erreichen. Werbetreibende können die Seed Audience als Lernbasis verwenden, um Ähnlichkeiten in ihren Surfgewohnheiten zu erkennen und semantische Zwillinge der Seed Audience zu finden oder um Seiten zu identifizieren, auf denen die gewünschte Zielgruppe mit größerer Wahrscheinlichkeit gefunden wird. Diese Flexibilität ermöglicht die Zielgruppe sowohl über ihr Nutzerprofil als auch über die besuchten Seiten anzusprechen und diese Ansätze flexibel miteinander zu kombinieren. Semasio nennt dies Unified Semantic Targeting.

USP

Die Gründer von Semasio haben einen modernen, informationserhaltenden, objektiven und dynamischen Targeting-Ansatz entwickelt. Unified Semantic Targeting bietet die Möglichkeit, Audience, Contextual und Brand Fit Targeting nahtlos miteinander zu kombinieren, um so die Abhängigkeit von Cookies zu verringern. Kunden behalten sowohl im Managed- also auch im Self-Service-Modell immer volle Transparenz und Kontrolle bei der Erstellung ihrer Targets.

Historie

Das Unternehmen wurde 2010 von Kasper Skou und Thomas Rask Thomsen in Hamburg gegründet. Das Unternehmen startete mit semantischen Audience Targeting als Urprodukt. Nach einer Seed-Finanzierung durch den High-Tech-Gründerfond und verschiedenen, privaten Investoren beteiligten sich 2012 unter anderem Project A Ventures, Holtzbrinck Ventures und Bertelsmann Digital Media Investments am Unternehmen. 2017 erfolgte die Expansion in die USA, 2020 dann der Launch von Unified Semantic Targeting. Semasio ist damit der erste Anbieter, der Audience, Contextual und Brand Fit Targeting aus einer Hand anbietet. Das Unternehmen hat mittlerweile Standorte in Hamburg, New York, Porto und Aalborg. Stand 2020 arbeiten insgesamt 40 Mitarbeiter für das Unternehmen, 15 davon in Deutschland. Die Entwicklung neuer Technologien findet in Porto und Aalborg statt.

Märkte und Kundenstruktur

Semasio ist in 40 verschiedenen Ländern aktiv am Markt beteiligt. Dazu zählen unter anderem Deutschland, die Schweiz, Italien, Spanien, Frankreich, das Vereinigte Königreich, Dänemark, Schweden, die USA, Kanada, Australien, Singapur, Mexiko und Saudi Arabien. Den größten Umsatz erzielt das Unternehmen laut eigenen Angaben aktuell in Europa und den USA. Die Kundenstruktur des Unternehmens besteht aus Agenturen, Werbetreibenden und Publishern. Die Kunden entstammen hierbei unter anderem der Automobilbranche, der Pharma- und Lebensmittelbranche, Öffentlichen Einrichtungen, der Kultur- und Unterhaltungsbranche sowie den Finanzdienstleistungen. Als Referenzkunden sind etwa die Omnicom Media Group, Rewe, Vodafone, Publicis oder Echteliebe zu nennen.

Das Management in Deutschland

Bild: Semasio Kasper Skou

Kasper Skou ist Mitgründer und CEO des Unternehmens. Er verantwortet in dieser Position die strategische Ausrichtung von Semasio. Skou begann seine Karriere als Managementberater bei PA Consulting und sammelte im Anschluss als Geschäftsführer des semantischen Suchmaschinenanbieters Speed of Mind sowie als Chief Product Officer von Wunderloop umfassendes Wissen im Bereich des digitalen Werbegeschäfts.

Mitgründer Thomas Rask Thomsen ist CTO des Unternehmens und als solcher für technologische Entwicklung von Semasio verantwortlich. Thomsen hat einen Master in Computer Science und Mathematik und gründete bereits die Suchmaschine Speed of Mind, wo er dann auch mit Kasper Skou zusammenarbeitete.

Bild: Semasio Anna Schenk

Unterstützt werden Skou und Thomsen von Anna Schenk als Managing Director EMEA. Als solche verantwortet Schenk den Ausbau des Werbegeschäfts im europäischen Markt. Nach ihrem Abschluss für Internationales Marketing in den Niederlanden begann Schenk ihre Karriere als Beraterin für Online-Mediaplanung bei der pilot Gruppe und wechselte dort später die Position als Beraterin für Online-Technologien. Außerdem war Sie bis 2011 als Online-Marketing-Managerin bei der Blume2000 New Media AG tätig.

Ausblick

Für die Zukunft sieht das Unternehmen großes Potential bei Contextual Targeting und Unified Semantic Targeting als ganzheitlichen Ansatz und Antwort auf die unsichere Zukunft aufgrund von Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) und Third-Party-Cookie-Limitationen.

Semasio aufAdzine
Established
Gründungsjahr: 2010 Mitarbeiter: 25-50

Speaker von Semasio auf Adzine Events

Standorte

  • Hermannstrasse 13 20095 Hamburg Germany
  • 85 Broad Street NY 10004 New York United States of America

Links

Job-Angebote