Adzine Top-Stories per Newsletter
ECOMMERCE

Verschenktes Potenzial bei 'I-Like'-Button

3. May 2011 (rr)

Online-Shops, die Facebook-'I like'-Buttons auf ihrer Website einbinden, nutzen diese nicht richtig bei der Gewinnung von Fans und Neukunden. Dies will die Online-Marketing-Agentur Bloofusion festgestellt haben. Das Unternehmen stellt auf seiner Website ein kostenloses Advisory hierzu zum Download bereit.

Maik Bruns, Social-Media-Berater bei Bloofusion erklärt: "Online-Shops haben die Möglichkeit 'I Like'-Buttons oder andere Social-Plugins von Facebook, über die entweder der gesamte Shop oder auch nur einzelne Seiten, z. B. konkrete Produkte, als empfehlenswert markiert werden können, auf der eigenen Website zu implementieren." Facebook-Nutzer haben so die Möglichkeit zu kennzeichnen, welche Shops oder Produkte sie mögen. Auf ihrer Facebook-Pinnwand erscheinen diese dann und werden von den Freunden gesehen.
 
"Wir haben die Möglichkeiten untersucht, welche Shops für die Beeinflussung der Darstellung auf Facebook haben und darüber hinaus getestet, wie viele Online-Shops davon Gebrauch machen", sagt Bruns. Über das Protokoll Open Graph sei es möglich, Einfluss auf die Darstellung zu nehmen. So könne z. B. der Titel und das angezeigte Bild beeinflusst werden. Viele Shop-Betreiber wüssen nicht, dass sie große Einflussmöglichkeiten hätten. Sie sollten verschiedene Meta-Tags in den Head-Bereich der HTML-Seite einbauen. Geschehe dies nicht, generiere Facebook die Daten automatisch und dies könne dann durchaus unpassend sein.

Maik Bruns

Bloofusion hat 3345 Online-Shops auf eine Einbindung von Facebook untersucht. Bei 582 (17,40 %) wurde diese festgestellt. Bruns erläutert: "Sehr erstaunlich ist, dass wir nur bei 35 Shops und somit nur bei sechs Prozent der auf Facebook aktiven Shops Open-Graph-Daten gefunden haben. Diese Shops wurden dann von uns noch dahingehend untersucht, ob diese Einbindung sinnvoll genutzt wird. Dies konnten wir aber nur bei gut einem Viertel der Shops feststellen."

Es gebe noch viel Optimierungspotenzial für Online-Shops. So sei es sinnvoll, für unterschiedliche Seiten innerhalb der Website unterschiedliche Daten bereitzustellen. Bei Online-Shops seien dies zum Beispiel die Startseite, Rubrikenseiten und Produktseiten. Hier sei es meistens zwar nicht möglich, individuelle Texte für jede Rubrik oder jedes Produkt zu vergeben. Es könne dann aber auf optimierte Schablonen zurückgegriffen werden.

Das ausführliche Advisory 'Open-Graph-Daten für Online-Shops optimieren' kann auf der Website der Agentur Bloofusion heruntergeladen werden: www.bloofusion.de/news-artikel/advisory/facebook-open-graph/.