Adzine Top-Stories per Newsletter
STUDIEN & ANALYSEN

Diese Trends beschäftigen die Affiliate-Branche in 2024

18. January 2024 (jh)
Bild: Stephen Phillips - Hostreviews.co.uk - Unsplash

Affiliate Marketing ist in der digitalen Marketingwelt eigentlich schon ein alter Hut, genießt aber nach wie vor einen hohen Stellenwert bei den unterschiedlichen Marktteilnehmern. Glaubt man der aktuellen Umfrage der Affiliate- und Performance-Marketing-Agentur Mai Xpose360, rechnen die Unternehmen im Affiliate-Kosmos sogar mit steigenden Umsätzen. Die Grundstimmung in der Affiliate-Branche sei trotz wirtschaftlicher Unsicherheiten weiterhin positiv.

Ziel der Umfrage von Mai Xpose360, die in Zusammenarbeit mit dem Branchen-Portal Affiliateblog.de durchgeführt wurde, war es, die wichtigsten Trends und Entwicklungen im Affiliate Marketing für 2023 zu ermitteln. Dazu wurden insgesamt 1.400 Advertiser (Merchants), Affiliates (Publisher) sowie Agenturen und Netzwerke/Technologien (ANT) befragt.

Die Priorisierung von Affiliate Marketing

Rund 65 Prozent der Advertiser rechnen damit, dass Affiliate Marketing in den nächsten fünf Jahren an Priorisierung im Unternehmen zunehmen wird. Für 76 Prozent der Unternehmen ist Affiliate-Marketing im Online-Marketing-Mix wichtig oder sehr wichtig. Auch bei der Prognose hinsichtlich der umsatzstärksten Werbekanäle 2024 liegt Affiliate-Marketing für 61 Prozent der werbetreibenden Unternehmen auf Platz zwei direkt hinter Paid Search mit 94 Prozent. SEO landet auf Platz drei, gefolgt von E-Mail-Marketing, Paid Social, Display-Marketing und Influencer Marketing.

Natürlich haben auch die geopolitischen Ereignisse sowie die Inflation in Deutschland Auswirkungen auf die Affiliate-Branche, wenngleich augenscheinlich geringere als noch im vergangenen Jahr. Konnten 2022 über die Hälfte der Advertiser durch die Inflation negative Auswirkungen auf die Umsätze beobachten, waren es 2023 nur noch 42 Prozent. Allerdings merkten zwei Drittel der Affiliates und die Hälfte der ANT dafür höhere Negativauswirkungen als bei der letzten Erhebung. Für 24 Prozent der Advertiser, 37 Prozent der Affiliates und 28 Prozent der ANT gehört der Einbruch im Konsumverhalten mit zu den wichtigsten Trend-Themen in 2024.

KI als Trend-Thema Nummer eins

Während 2023 das Thema Künstliche Intelligenz und Machine Learning im Trend-Report noch relativ neu war, ist es nun für 2024 mit großem Abstand das wichtigste Trend-Thema der Branche. Für 74 Prozent der Advertiser, 70 Prozent der Affiliates und 72 Prozent der ANT ist AI das dominierende Thema für das kommende Jahr. Laut der Umfrage nutzen bereits zwei Drittel der Advertiser, 78 Prozent der Affiliates und 76 Prozent der ANT KI-Tools für ihre Unternehmen. Dies ist eine Steigerung von 34 Prozent im Vergleich zum Juli 2023, als Mai Xpose360 schon einmal eine Umfrage zur Nutzung von AI-Tools im Affiliate-Marketingdurchgeführt hat. Die meisten Unternehmen nutzen AI-Tools dabei aktuell für die Content-Erstellung, gefolgt von der Publisher-Akquise, Werbemittel-Erstellung und Reportings. Zudem schätzen 97 Prozent der Advertiser, 85 Prozent der Affiliates und 95 Prozent der ANT, dass Unternehmen, die in den nächsten fünf Jahren in AI investieren, einen Wettbewerbsvorteil haben werden. Ein Großteil der Befragten plant deswegen auch künftig selbst Geld in AI-Technologien zu investieren.

Weitere Trend-Themen im Affiliate Marketing 2024

Die Weiterentwicklung der Attribution und Leistungsmessung bleibt auch 2024 ein elementares Thema in der Affiliate-Branche. Nachdem 2024 die Third-Party-Cookies im Google Chrome Browser nicht mehr unterstützt werden sollen und Safari und Firefox diese ebenfalls bereits seit langem eingeschränkt haben, verweilt dieses Thema aktuell auf der Agenda bei den Marktteilnehmern. Für 50 Prozent der Advertiser, 48 Prozent der Affiliates und 56 Prozent der ANT ist die “Cookieless Future” eines der Top-Trends für 2024. Für 56 Prozent der Advertiser zählen aber auch die Attribution und Customer-Journey-Messung zu den wichtigsten Themen im Affiliate Marketing. Als herausfordernd wiederum werden in der Affiliate-Branche Bereiche wie Provisionsvergütungen und die Partnerkommunikation gesehen. Hauptgründe hierfür sind demnach Trackingverluste durch die Consent-Quoten, Ad-Blocker und Browserregulierungen. Für 2024 bedarf es also einem engen Austausch zwischen Affiliates und Advertisern.

Takeaways

  • Die Marktteilnehmer rechnen 2024 mit steigenden Umsätzen im Affiliate Marketing.
  • KI ist das Trend-Thema Nummer eins.
  • Affiliate Marketing gilt als einer der umsatzstärksten Werbekanäle 2024.

EVENT-TIPP ADZINE Live - ADZINE CONNECT Video Advertising (fka PLAY Video Advertising Summit) 2024 am 21. November 2024

ADZINE CONNECT Video Advertising (ehemals PLAY Video Advertising Summit) ist die hochkarätige Fachkonferenz für Videowerbung, Technologie, Daten, Kreation und Medien, auf der sich Marketing-Entscheider:innen, digitale Medien und Branchenexpert:innen connecten. (Seit 2016) Jetzt anmelden!