SEARCH MARKETING

Poynt mit über 10 Millionen Nutzer

11. Oktober 2011 (rr)

Der kanadische Vermarkter Poynt Corporation hat heute bekannt gegeben, dass die Poynt App zur ortsbasierten mobilen Suche seit ihrem Start im Juni 2008 mehr als 10 Millionen Mal heruntergeladen wurde. Sie werde auf iPhones, Androids, Window’s Phones, Nokia Geräten, BlackBerry Smartphones und PlayBook Tablets genutzt.

Poynt Startseite

Die kostenlose Such-App ist in Deutschland, Großbritannien, Frankreich, Italien, Spanien, USA, Kanada und Australien nutzbar. Sie zeigt den Nutzern, die eine lokale Suche durchführen, kontextbasierte Werbung. Das Umsatzmodell basiert dabei laut Angabe von Poynt auf Suchanfragen, Seitenaufrufen, Werbung und Käufe innerhalb der App. Die Werbeplatzierungen würden den Umsatz auf Basis von Kosten pro 1000 Anzeigen (CPM) oder Kosten pro Klick (CPC) schaffen. Käufe von Eintrittskarten oder Reservierungen in Restaurants würden über Servicegebühren, die die Unternehmen tragen, ebenfalls zum Umsatz beitragen.

Nach Unternehmensangabe verzeichnet Poynt von September 2009 bis heute ein Wachstum von 900 Prozent. Innerhalb dieses Zeitraumes habe das Unternehmen die App kontinuierlich erneuert und mit neuen Möglichkeiten ausgestattet. Einige davon seien kundengetrieben gewesen, wie zum Beispiel die Suche nach dem günstigsten Kraftstoffpreis in der Umgebung und die Suche nach lokalen Veranstaltungen, die deide allerdings in Deutschland noch nicht verfügbar seien.

„Zehn Millionen und immer mehr Nutzer sind der Schlüssel zu einer zunehmenden Anzahl Werbetreibender und stärkt die Monetarisierungsmöglichkeiten der App mit Angeboten wie ‘daily deals’ und mobilen Coupons“, erklärt Andrew Osis, Präsident und CEO der Poynt Corp, und fügt hinzu: „Nutzeranfragen können auf unterschiedliche Art und Weise monetarisiert werden. Dazu gehört auch der Verkauf von Eintrittskarten innerhalb der App und zielgenaue, context- und ortsbasierte Werbung.”