Criteo

 - Marketing-Spezialist im E-Commerce

Criteo bietet seinen Kunden performance orientierte Produkte für Wachstum im E-Commerce und Non-E-Commerce. Hierfür betreibt das Unternehmen eine Plattform, die Shops, Marken und Publisher miteinander verbindet sowie Marketing-Lösungen anbietet, die alle Phasen der Customer Journey unterstützt. Dabei kombiniert die Criteo-Lösung für den Erfolg der Kampagnen mediale Reichweite mit relevantem, personalisiertem Content.

Produktangebot

Die Produkte lassen sich in die zwei Bereiche Marketing Solutions und Retail Media unterteilen. “Marketing Solutions” umfasst das Display-Geschäft von Criteo, also die werbliche Ansprache und Wiederansprache von Konsumenten sowie das Ausspielen von Produktempfehlungen in Werbebannern. Die Strategie der Nutzeransprache wird dabei jeweils individuell auf den einzelnen User zugeschnitten und basiert auf unendlich vielen Konsumenten- und Transaktionsdaten, die Criteo permanent in ihrer Datenbank aktualisiert. Das Targeting von Criteo ist dahingehend flexibel, als dass die Werbetreibenden ihre Zielgruppensegmente sowohl aus Criteo-Daten zu Produkt/Kategorieinteressen von Nutzern, deren Click- und Kaufverhalten, als auch aus kundeneigenen CRM-Daten zusammenstellen können.

Criteo ermöglicht außerdem die werbliche Ansprache von Neukunden, die bisher noch keinen Kontakt mit dem Unternehmen oder der Webseite hatten. Hierzu analysiert das Unternehmen das Browsing-Verhalten der Besucher einer Website und identifiziert mit Machine Learning Konsumenten, die sich ebenfalls für die Marke oder ein bestimmtes Produkt interessieren könnten.

Retail Media” ist der zweite Produktzweig von Criteo, bei dem es sich um Platzierungen herstellerfinanzierter Anzeigen auf Online-Shops oder E-Commerce-Webseiten handelt. Die Plattform Criteo Retail Media ermöglicht damit Online-Shops, ihr Inventar und ihre Audience zu monetarisieren. Marken bekommen durch Retail Media eine gesteigerte Präsenz im Online-Shop und können damit ihre Erlöse steigern.

Mit 89 Prozent hat der Bereich Marketing Solutions mit Schwerpunkt Retargeting den größten Anteil am Criteo-Geschäft. Der Bereich Retail Media wächst hingegen deutlicher auf niedrigerem Niveau.

USP

Criteo bietet messbare und erfolgsorientierte Marketinglösungen zur Steigerung der Abverkäufe im E-Commerce und kombiniert dafür eine große Publisher-Reichweite mit Datenintelligenz.

Historie

Das Unternehmen wurde 2005 von den beiden ehemaligen Microsoft-Ingenieuren Romain Niccoli und Frank Le Quay sowie dem Entrepreneur Jean-Baptiste Rudelle im Hinterzimmer eines Sandwich-Shops gegründet und hat sich mit Dynamic Retargeting am Markt etabliert. Vier Jahre nach der Gründung (2009) wurde das Unternehmen bereits profitabel. 2010 eröffnete Criteo seinen deutschen Standort in München und 2011 erzielte das Unternehmen dann zum ersten mal einen Gewinn von weit über 200 Millionen Euro. 2013 erfolgte der Börsengang in den USA, 2016 erreicht Criteo dann einen Umsatz von über einer Milliarde Euro.

Über die Jahre war Co-Gründer Jean-Baptiste Rudelle entweder als CEO oder als Präsident des Verwaltungsrates für Criteo tätig. 2019 kommt dann Megan Clarken als neue CEO in das Unternehmen und Rudelle wird wieder Präsident des Verwaltungsrates. Stand Dezember 2019 arbeiten rund 2800 Mitarbeiter für Criteo, davon 85 in Deutschland. Die Entwicklung neuer Technologien findet in Paris statt. Criteo hat dazu eine eigene Research & Development-Abteilung mit einigen hundert Mitarbeitern, sowie ein AI Lab mit insgesamt rund 100 Mitarbeitern.

Märkte und Kundenstruktur

Criteo ist weltweit in 95 Ländern aktiv am Markt beteiligt und hat international 29 Standorte in den USA sowie im EMEA- und APAC-Raum. Zu den Standorten zählen etwa Barcelona, Peking, New York, Sydney, London, München, Paris und Tokio. Der wichtigste Markt ist für das Unternehmen die USA, gefolgt von Japan und Deutschland. In Europa sind vor allem Frankreich, Deutschland, Spanien, UK und Holland wichtige Kernmärkte. Die Kunden von Criteo sind überwiegend nationale und internationale Onlinehändler ab einer Größe von circa 50.000 Unique Usern. Diese entstammen dabei hauptsächlich dem Einzelhandel, der Tourismusbranche sowie den Bereichen Classifieds; dazu kommen auch einige Markenhersteller. Als Referenzkunden sind hier etwa Fiat, Notebooksbilliger, Philips, Mytoys, Sportscheck, BMW oder Teufel zu nennen.

Das Management...

Das französische Unternehmen wird von Megan Clarken als CEO geleitet. Unterstützt wird Clarken dabei von CFO Benoìt Fouilland und CTO Diarmuid Gill. Co-Gründer Jean-Baptiste Rudelle ist als Präsident des Verwaltungsrates beratend für Criteo tätig.

Bild: Alexander Gösswein; Criteo Alexander Gösswein

...in Deutschland

Alexander Gösswein ist Regional Managing Director bei Criteo und verantwortet die Geschäfte im DACH-Markt sowie in der MEA-Region und Russland. Zuvor verantwortete er als Managing Director Central Europe das Geschäft von Criteo in der DACH- sowie in der CEE-Region. Gösswein kommt auf über 20 Jahre Erfahrung in der Marketing- und Medienbranche und hatte bereits verschiedene führende Positionen etwa bei Yahoo oder Microsoft Advertising inne. Bevor er im Juli 2011 zu Criteo wechselte, baute Gösswein Goviral in Deutschland auf, das im Januar desselben Jahres von AOL Europe übernommen wurde.

Ausblick

Criteo investiert beständig in neue Innovationen und Partnerschaften, um die Zielgruppen ihrer Kunden optimal erreichen zu können. Dazu investiert das Unternehmen einen Teil seiner Umsätze in den Bereich Forschung und Entwicklung (R&D). Im dritten Quartal 2019 wurden dabei etwa 22 Millionen US-Dollar für unternehmenseigene Forschungen ausgegeben. So sieht das Unternehmen etwa großes Potential im Thema Künstliche Intelligenz und hat mit seinem hauseigenen AI Lab 20 Millionen Euro in die Erforschung von Machine-Learning-Technologien in den Bereichen Handel und Werbung investiert. Dabei dient das AI Lab sowohl als Innovationsschmiede des Unternehmens, als auch zum veröffentlichen von akademischen Beiträgen. Seit 2018 wurden hier bereits mehr als 40 wissenschaftliche Artikel publiziert. Langfristig will Criteo eine übergeordnete Plattform schaffen, auf die alle beteiligten Kunden Zugriff haben und flexibel sowie effizient Werbung schalten können.

Criteo aufAdzine
Established
Gründungsjahr: 2005 Mitarbeiter: 1000+

Ansprechpartner

Speaker von Criteo auf Adzine Events

Standorte

  • Gewürzmühlstraße 11 80538 München Germany Tel.: +49 (0)89 189 285 100
  • 32 Rue Blanche 75009 Paris France Tel.: +33 1 40 40 22 90
  • 10 Bloomsbury Way WC1A 2SH London United Kingdom of Great Britain and Northern Ireland Tel.: +44 0203 389 0168

Referenzen

  • Kunden
    Notebooksbilliger, myToys, Sportcheck, Fiat, Philips, BMW, Teufel u. v. m.

Aktuelle Tweets

  • Vor 6 Stunden, 26 Minuten We’re excited to share that we will be hosting a Breakout Session at the Skift Global Forum 2020, our US Head of Tr… https://t.co/s9NN97ZsnI
  • Vor 2 Tage, 23 Stunden Sherene Hilal of @Bluecore shares her biggest advice for this upcoming holiday season: Don't underestimate your dig… https://t.co/lidKsBboHA
  • Vor 2 Tage, 23 Stunden Ben Roodman of @AppsFlyer provides insight into their newest report, The State of Shopping App Marketing. Download… https://t.co/6NlrNFwpRC

Links

Job-Angebote