Adzine Top-Stories per Newsletter
DATA

Ströer baut seine ID-Infrastruktur mit Liveramp aus

21. April 2023 (jh)
Bild: Josue Isai Ramos Figueroa

Publisher stehen vor der Aufgabe, ihr Inventar auch ohne Third-Party-Cookies mit Zielgruppen-Daten zu verknüpfen und für Werbetreibende adressierbar zu machen. Eine Alternative zu den Drittanbieter-Cookies bieten diverse ID-Lösungen am Markt, die diese Aufgabe künftig übernehmen sollen. Der deutsche Multichannelvermarkter Ströer will sein bestehendes ID-Repertoire für die Mediaeinkäufer erweitern und setzt deshalb in Zukunft auch auf die Targeting- und Identity-Lösung der Data-Connectivity-Plattform Liveramp. Dies ist die erste rein deterministische Lösung für das Medienhaus.

“Der Schwund der Third-Party-Cookies ist seit Jahren auf dem Radar der gesamten Werbeindustrie. Für Sell- und Buy-Side ist das von großer Relevanz, denn es muss sichergestellt werden, dass man die Zielgruppe nicht ,nur‘ erreichen, sondern adressieren kann, um effizient Kampagnen auszuspielen”, sagt Abdelkader Barjiji, Senior Vice President Product Management Programmatic & Data bei Ströer Media Solutions. “Mit der Einführung der von ATS in unseren proprietären multi-ID-fähigen Adtech Stack, den wir innerhalb der Ströer SSP GmbH und der Yieldlove GmbH entwickeln, machen wir bisher nicht mehr adressierbares Media-Inventar nun auch über die Liveramp-Technologie zugänglich und ermöglichen es Werbetreibenden bereits heute, den Mediaeinkauf mit dem ID-System ihrer Wahl zu optimieren.”

Das 2011 gegründete Liveramp verspricht eine sichere, datenschutzkonforme und effektive Nutzung von Daten im Bereich des People-Based Marketings. Dazu bietet das Unternehmen Teilnehmerinnen und Teilnehmern der digitalen Marketingbranche eine Technologie-Infrastruktur, die die Nutzung von First-Party-Daten für adressierbare Marketingaktivitäten, unabhängig von Third-Party-Cookies, ermöglicht. In einer Werbewelt, in der adressierbare Werbung durch den Wegfall des Third-Party-Cookies und strikte Datenschutzbestimmungen immer schwieriger wird, sind solche Partnerschaften für ein Medienhaus wie Ströer elementar.

Hinter der Partnerschaft steckt die Integration der “Authenticated Traffic Solution” (ATS) von Liveramp in das Ströer-Ökosystem. ATS ermöglicht es Publishern Nutzerdaten, nach dem entsprechenden Consent, mit der Ramp-ID zu verknüpfen und so personenbasierte Werbung auf Inventar im offenen Internet zu realisieren. Die Daten der Nutzer werden bei dem Prozess pseudonymisiert.

Das technische Rollout auf das Ströer-Portfolio soll zeitnah erfolgen. Das digitale Portfolio des Vermarkters umfasst mehr als 250 Medienmarken und Themenkanäle mit mehreren tausend adressierbaren Websites.“ Die Zukunft ohne Cookies hat bereits begonnen, und es ist eine gute strategische Entscheidung von Ströer, die Nachfrage internationaler Kund:innen nach Post-Cookie-Lösungen frühzeitig zu erfüllen”, glaubt Travis Clinger, Senior Vice President Activations and Addressability bei Liveramp.

Tech Finder Unternehmen im Artikel

EVENT-TIPP ADZINE Live - Welcome to the Fake Web: KI als Gamechanger im Kampf gegen Bots & Fraud am 27. February 2024, 11:00 Uhr - 12:00 Uhr

Wie kann KI in Unternehmen genutzt werden, um Licht in das Dunkel des Fake Webs zu bringen. Jetzt anmelden!