Adzine Top-Stories per Newsletter
VIDEO

Im CTV-Universum werden auch Benutzeroberflächen zunehmend intelligent vermarktet

16. February 2023 (jh)
Bild: Oscar Nord - Unsplash

Ein Großteil der deutschen Haushalte verfügt mittlerweile über ein Fernsehgerät, welches direkt mit dem Internet verbunden ist und somit in die Kategorie von Connected TV (CTV) gehört. Werbung im CTV und vor allem im Streaming-Umfeld wird für Werbetreibende deshalb immer beliebter und ist auch zunehmend bei den Verbrauchern akzeptiert. Nun scheint es auch so zu sein, dass die Benutzeroberflächen im CTV-Bereich immer attraktiver für Advertiser werden. Hält also Display-Werbung verstärkt im CTV Einzug? Dies legen zumindest zwei aktuelle Branchennews nahe.

So berichtet die technologieorientierte Vermarkterin Goldbach Germany, dass sie durch eine Kooperation mit Zeasn ihr CTV-Inventar ausbauen kann. Konkret vermarktet Goldbach künftig in der DACH-Region Werbeflächen auf den Benutzeroberflächen von CTVs, die von Zeasn mit dem Smart-Home-Entertainment-Ökosystem “Whale Eco” ausgestattet sind. Dieses Ökosystem umfasst ein Content-Portfolio, welches aus globalen TV-Apps, Video-on-Demand- und linearen TV-Kanälen besteht und kommt auf Smart-TVs zum Einsatz. Die Chinesen, mit Hauptsitz in Peking, beliefern Fernsehhersteller wie Philips oder AOC mit dem Betriebssystem. Die Vermarktung findet dabei vor allem auf dem Startbildschirm statt und ähnelt damit klassischer Display-Werbung.

Bild: Goldbach Germany Mario Neumann

“Wir freuen uns sehr, dass wir unser Portfolio im Bereich Advanced TV mit Zeasn, dem weltweit führenden Betreiber von Smart-Home-Ökosystemen, weiter vergrößern können. Die Nachfrage seitens Werbekunden und Agenturen an digitalen Werbemöglichkeiten – insbesondere im Smart-TV-Umfeld – wächst stetig. Denn Connected TV bietet eine zusätzliche Reichweite bei Zielgruppen, die im klassischen TV immer schwerer zu errechnen sind”, erklärt Mario Neumann, Unit Director Advanced TV bei Goldbach.

Rakuten Advertising nutzt Springserve Tiles

Zudem wird Rakuten Advertising künftig für seine Streamingplattform Rakuten TV auf eine Lösung von Springserve setzen. Konkret sollen auch hier Werbeplätze auf dem Startbildschirm monetarisiert werden. Dazu greift Rakuten auf Springserve Tiles zurück, das sich auf die Kacheln des Startbildschirms fokussiert.

Bild: Springserve Leon Siotis

“Tiles bringt die Präzision von Video-Adserving in die Inhaltsübersicht und -suche, die User sehen, wenn sie ihr Connected TV einschalten”, sagt Leon Siotis, Head of International bei Springserve. “Mit dieser Technologie können Marken die Konsument*innen schon während der wichtigsten Erstinteraktion mit ihrem TV-Gerät – der Navigation auf dem Homescreen – erreichen.”

Die Kooperation mit Springserve, das seit 2021 zum Adtech-Giganten Magnite gehört, soll Werbetreibenden die Möglichkeit geben, kontextbezogene Inhalte und Botschaften auf der Startfläche von Rakuten TV zu übermitteln.

Tech Finder Unternehmen im Artikel

EVENT-TIPP ADZINE Live - ADZINE CONNECT Marketing. Tech. Media. (fka Adtrader Conference) 2024 am 06. June 2024

ADZINE CONNECT verbindet Top-Level Themen der digitalen Media-Industrie mit der notwendigen technologischen Tiefe, die für Entscheidungen heute unentbehrlich ist. Auf diesem inhaltlichen Fundament bringt die ADZINE CONNECT Entscheider:innen und Professionals zusammen. Jetzt anmelden!