Adzine Top-Stories per Newsletter
ONLINE VERMARKTUNG

Eat Smarter setzt auf breites ID-Angebot für cookielose Zukunft

24. February 2021 (apr)
Bild: Wu Yi – Unsplash

Der Hamburger Publisher und Vermarkter Eat Smarter hat mit Liveramp eine ID-Lösung integriert, um sich auf die cookielose Zukunft vorzubereiten. Das Portal rund um gesunde Ernährung will damit einerseits die Vermarktung des Inventars ohne Third-Party-Cookies sicherstellen und andererseits auf dieser Basis neue Services für seine Nutzer entwickeln.

“Die Zusammenarbeit mit Liveramp stellt für uns einen strategisch wichtigen Schritt für die Ausrichtung von Eat Smarter ohne Third-Party-Cookies dar”, erklärt Joshua Wilm, Leitung Online & Programmatic bei Eat Smarter. “Liveramp [wird] für uns ein sehr guter Katalysator sein, um die Insights, die uns über unsere User vorliegen, für alle Seiten gewinnbringend nutzen zu können.”

Konkret steckt dahinter Liveramps “Authenticated Traffic Solution” (ATS), die First-Party-Nutzerdaten mit einem Identifier verknüpft und insbesondere personalisierte Werbung ohne Cookies ermöglicht. Das US-Unternehmen ist seit vergangenem Jahr dabei nach Deutschland zu expandieren und bezeichnet sich selbst als “Data-Connectivity-Plattform”. Liveramp ist einer der großen Player unter den ID-Anbietern, die alternative Lösungen im Zuge des Schwindens der Third-Party-Cookies bereitstellen, unter anderem, um weiterhin Targeting zu gewährleisten. Dies ist nötig, da der Cookie vonseiten der Browser Safari, Firefox sowie Chrome eingeschränkt und von Datenschutzbestimmungen weltweit reguliert wird. “Eat Smarter wird durch Liveramps Identity-Infrastruktur Werbetreibenden weiterhin adressierbare Kampagnen in einem Umfeld ohne Third-Party-Cookies anbieten können”, ist Tim Geenen, Managing Director Addressability EU, überzeugt.

Eat Smarter stellt die Weichen für neue Dienste

Bild: Eat Smarter Joshua Wilm, Eat Smarter

Eat Smarter plant mit der technologischen Infrastruktur von Liveramp neben der Gewährleistung des Targetings für Werbetreibende weitere Dienste, wie die Nutzung einer Rezeptliste über verschiedene Geräte hinweg oder die Bereitstellung von Live-Koch-Events. “Wir nehmen die Zukunft ohne Cookies als Chance für das Einschlagen eines neuen Weges wahr”, erläutert Wilm. “Neben den ID-Lösungen wollen wir mittelfristig unseren Usern einen werbefreien Zugang zu unseren Inhalten ermöglichen. Die gesamte Cookie-Thematik zielt im Großen und Ganzen ja eigentlich darauf ab, die Wahrnehmung der User für das Treiben im Netz mit Daten transparent zu machen. Wir begrüßen diesen Schritt und möchten unseren Usern eine Wahl anbieten, die unabhängig von Cookies und anderen ID-Lösungen aufzeigt, dass wir im sensiblen Umfeld von gesundheitsrelevanten Themen die Privatsphäre jedes einzelnen sehr ernst nehmen und schützen wollen.”

Dennoch sind bereits weitere IDs beim Publisher in Planung: “Neben dem Identity Link von Liveramp befinden wir uns zurzeit in der Integrationsphase der Implementierung der ID+ von Zeotap”, so Joshua Wilm. “Wir orientieren uns am Leitfaden ‘Market Research zum Advertising Identity Ökosystem’ vom BVDW. Hier werden in einer sehr guten Auseinandersetzung die wichtigsten Identity-Lösungen am Markt präsentiert. Aktuell sind wir hier dabei die für uns vielversprechendsten Lösungen nach und nach zu integrieren, um uns breit aufzustellen.” Wilm glaubt “ganz klar einen relevanten Anteil der User” durch ID-Lösungen auffangen zu können.

Tech Finder Unternehmen im Artikel

EVENT-TIPP ADZINE Live - Publisher Edition: Insights aus dem Ad-Stack für höhere Werbeerlöse am 15. April 2021, 15:00 - 16:30 Uhr

Daten fallen jede Menge bei der digitalen Werbevermarktung an, aber welche sind wichtig und wie geht man vor, um Hinweise für die Erlösoptimierung zu bekommen. Wir sprechen mit Vermarktern, Toolanbietern und spezialisierten Beratern, um wichtige Anhaltspunkte zu gewinnen, wie der nächste Optimierungsschritt zu höheren Werbeerlösen aussehen kann. Jetzt anmelden!