DATA & TARGETING

ID-Spezialist Liveramp startet in Deutschland gemeinsam mit Yieldlab

Anton Priebe, 28. May 2020
Bild: Ben Sweet – Unsplash

Third-Party-Cookies spielen im Programmatic Advertising noch immer eine große Rolle, doch sie befinden sich als Identifikationsmerkmal im Rahmen von personalisierter Werbung zunehmend auf dem absteigenden Ast. Liveramp schreibt sich indes auf die Fahne, auch ohne ihre Hilfe Verbraucher weiträumig für Werbetreibende adressierbar zu machen. Das soll kanal- sowie geräteübergreifende, zielsichere Werbung mit einem Schwerpunkt auf In-App-, Display- und Mobile-Web-Inventar ermöglichen.

Als Grundlage dafür hat das Unternehmen einen sogenannten Identity-Graphen geschaffen, was ein anderes Wort für eine umfangreiche Datenbank ist, die Informationen mit deterministischen – sich nicht im Laufe der Zeit ändernden – Datenpunkten wie der E-Mail-Adresse verknüpft. Somit kann Liveramp kleine Fragmente aus verschiedenen Quellen auf konkrete User zurückführen. Das ist allein nichts Besonderes, denn es existieren durchaus Wettbewerber und viele Marktteilnehmer im Programmatic-Ökosystem bauen sich ihren eigenen Identity-Graphen auf. Wertvoll wird der Liveramp-ID-Graph erst dadurch, dass er so umfangreich ist. Im Heimatmarkt USA verfügt das Unternehmen laut eigener Aussage über den größten Identity-Graphen hinter den Walled Gardens Facebook und Google. Die Lösung – die Liveramp "Identity Link TM" getauft hat – findet also User, die eine Marke oder Agentur etwa in ihrem CRM-System gelistet hat, zu einem hohen Prozentsatz auf Plattformen, bei Publishern oder generell als Nutzer digitaler Geräte wieder. Gleichzeitig betont der Adtech-Anbieter dabei stets die Wahrung des Datenschutzes – eine weitere Hürde bei der Entwicklung von Identity-Lösungen.

Partnerschaft mit Yieldlab

Diese ID-Lösung soll nun auch in Europa großflächiger zum Einsatz kommen. Dafür holen sich die Amerikaner die Verkaufsplattform Yieldlab mit ins Boot. Yieldlab gehört zur Virtual Minds AG, die wiederum unter dem Dach von ProSiebenSat.1 angesiedelt ist. Die Yieldlab-SSP setzt ihren Fokus auf Werbeflächen bei Premium-Publishern und ein Großteil des Kundenstamms, wie Axel Springer, Burda Forward, Sevenone Media oder United Internet, findet sich auf der Liste der AGOF Top-20-Vermarkter.

Bild: Yieldlab Presse Dirk von Borstel, Yieldlab

Dirk von Borstel, CEO von Yieldlab, erklärt: “Wir sind stolz darauf, die erste SSP aus Europa zu sein, die eine Partnerschaft mit Liveramp eingeht. Die Lösung von Liveramp passt perfekt in unsere Strategie, Publishern eine breite Palette hochwertiger Identity-Lösungen mit hoher Reichweite anzubieten, die es ihnen ermöglichen, ihr Inventar in der Post-Cookie-Welt optimal zu monetarisieren. So stärken wir ein vertrauensvolles und leistungsstarkes, offenes digitales Werbeumfeld jenseits von ‘Walled Gardens’ und technologischen Abhängigkeiten“.

Daten stecken in der DNA des Unternehmens

Liveramp wurde 2011 gegründet und 2014 vom global operierenden Acxiom-Konzern übernommen, dessen Wurzeln in die Sechzigerjahre zurückreichen und der hierzulande als Adresshändler auftritt. Das ist insofern besonders interessant, als dass Acxiom über gewaltige Datenbestände verfügt. 2016 führten zwei Akquisitionen von Identity-Startups zur Geburt der Identity-Link-Lösung. Die Marketing-Sparte von Acxiom mitsamt der Marke ging 2018 an die internationale Werbeholding IPG. Seitdem operiert der Konzern komplett unter dem Namen Liveramp.

Liveramp hat seinen Hauptsitz in San Francisco und erschließt momentan aktiv den europäischen Markt. Standorte befinden sich bereits in Frankreich und Großbritannien, doch nun soll die Präsenz neben Deutschland auch in Italien und Spanien verstärkt werden.

Tech Finder Unternehmen im Artikel