DATA & TARGETING

Zeotap erweitert Customer Intelligence um Data-Management-Funktionalität

16. April 2020 (apr)
Bild:  Natasha Connell – Unsplash

Die Identity- und Datenplattform Zeotap gibt den Launch ihrer Customer Intelligence Platform (CIP) bekannt. Der Tech-Anbieter ermöglicht es Werbetreibenden weltweit, ihre First-Party-Kundendaten für digitale Werbezwecke zu verwenden, anzureichern sowie Einblicke in Zielgruppen zu gewinnen. Die CIP versetzt Kunden nun dazu in die Lage, ihre Rohdaten mit Zeotap zu managen und eigenständig Segmente daraus zu bilden.

Mithilfe von Zeotap können Kunden Verbraucher gezielt und intelligent über digitale oder soziale Kanäle werblich ansprechen, selbst wenn sie nur über E-Mail-Adressen oder Telefonnummern verfügen. Dazu werden die vorhandenen CRM-Daten mit dem Identity Graph, sprich der Datenbank, von Zeotap abgeglichen, um etwa die Device- oder Mobile-Ad-IDs, Cookies und die soziodemographischen Daten der Nutzer identifizieren zu können. Unternehmen wie Unilever, Mercedes Benz, Red Bull, oder Vodafone arbeiten mit der Lösung von Zeotap.

Mussten Kunden vorher ihre fertigen Segmente in die Plattform von Zeotap einspeisen, um dann darauf aufzubauen, können sie jetzt ihre Rohdaten aus verschiedenen Quellen im Unternehmen direkt einfließen lassen und organisieren. Damit übernimmt Zeotap eine DMP-Funktionalität, für die normalerweise ein weiterer Technologiepartner nötig ist. Die First-Party-Daten werden im ersten Schritt vereinheitlicht, was die eventuell bestehenden Datensilos im Unternehmen aufbricht, und dann mit dem Identity-Graph von Zeotap gematcht. Im nächsten Schritt kommt die Intelligenz der Plattform ins Spiel, um die unternehmenseigenen Daten mit den Third-Party-Daten von über 100 Partnern anzureichern, wobei der neue Data Clean Room dabei hilft, die Daten weiter zu strukturieren. Die Bildung von Lookalikes, um die bestehende Audience zu erweitern, ist an dieser Stelle ebenfalls möglich. Letztlich können die Kunden ihre Daten für Social Media oder auch programmatisch aktivieren, um etwa über Xandr, The Trade Desk, Google, Amazon oder Facebook und Instagram zu werben.

Bild: Zeotap Presse Jim Thoeni

Im Zuge des Starts der CIP bekommt Zeotap auch Verstärkung auf der Führungsebene. Jim Thoeni ist ab sofort globaler Chief Revenue Officer (CRO) des Technologie-Anbieters. Der US-Amerikaner kommt von Salesforce, wo er als Area Vice President North America für das Marketing-Cloud-Geschäft verantwortlich war, und bringt über 20 Jahre internationale Erfahrung für den Job mit. Als CRO verantwortet Jim Thoeni alle umsatzgenerierenden und kundenorientierten Teams und Aktivitäten weltweit und berichtet an Daniel Heer, CEO und Gründer von Zeotap. Heer sagt über den Neuzugang: “Wir freuen uns sehr, dass Jim zu diesem aufregenden Zeitpunkt zu uns kommt, um eine neue Ära für Zeotap einzuleiten. Ich bin zuversichtlich, dass es noch viele weitere Erfolgsgeschichten mit Kunden geben wird.”

Tech Finder Unternehmen im Artikel

EVENT-TIPP: Adzine-Live - Edition #2 - Advertising IDs: Funktion und Bedeutung für Advertiser und Publisher am 19. November 2020, 10:00 Uhr

Die Tage adressierbaren Web-Traffics, der auf 3rd-Party Cookies basiert, scheinen gezählt. Warum IDs in Zukunft so eine wichtige Rolle spielen sollen und wie sie funktionieren, beleuchten wir in der 2. Edition von ADZINE LIVE Programmatic & Adtech. Wir liefern Antworten auf die unzähligen Fragen im Zusammenhang mit der Nutzung von Advertising IDs. Jetzt anmelden!