Adzine Top-Stories per Newsletter
DATA & TARGETING

Zalando Media Solutions schärft neue Targetingprofile mit Facebook-Daten

16. Januar 2018 (ft)
Bild: Ben Sweet; CC0 - unsplash.com / Bearb.: ADZINE

Happy Casuals, Fresh Families, Modern Mainstreamers, Hip Poppers, Street Snobs, Cultured Elite, Preppy Strivers: Das sind die Namen mit denen Zalando Media Solutions (ZMS), die Digital Marketing Unit von Zalando, eine neue Art von Kundensegmenten, die zTypes, betitelt. Sie beruhen auf der Kaufmustern von 22 Millionen Zalando-Kunden. Die sieben Kundengruppen wurden zudem mit anonymisierten Daten von Facebook kombiniert, um die Profile weiter zu schärfen.

Mit Hilfe der zTypes will Zalando ermöglichen, dass über den gesamten Lifecycle eines Fashion- oder Lifestyleproduktes dieselbe Gruppe von Personen angesprochen werden kann: von der Rekrutierung für Marktforschung oder Kampagnenpretests über Targeting und Kampagnen-Reporting bis hin zum Sales Reporting auf Zalando. Anders als klassische Kunden- und Bevölkerungstypologien, die sonst auf einer abstrakten Beschreibung von soziodemographischen Milieus und auf einzelnen Fokusgruppen beruhen, basieren die Kundensegmente von Zalando auf realen Nutzern, die so anhand ihres Mode-Kaufverhaltens in soziodemographische Segmente eingeteilt wurden.

Bereits existierende Kundentypologien werden meist auf Basis von Kundenumfragen definiert. Wir haben mit dieser neuen Kombination unserer Zalando-Sales-Daten mit Social-Media-Daten zu Musik-, Medien- und anderen Vorlieben ein noch besseres Zielgruppenverständnis erreicht.

(Dr. Andreas Antrup, Managing Director Zalando Media Solutions)

Als erstes zTypes-Feature für externe Partner launcht ZMS die digitale Kampagnenaussteuerung. Markenpartner für die Pilotkampagne ist die niederländische Jeans-und Modemarke G-Star Raw. Für die gemeinsame Kampagne zur Jeans ‘G-Star Shape‘ wurden die drei Segmente Preppy Strivers, Modern Mainstream und Happy Casuals ausgewählt und sollen so differenziert angesprochen werden.