ONLINE MEDIA

AGOF baut Datenkompetenz aus

25. Januar 2018 (ft)
Bild: Helloquence - Unsplash

Die Arbeitsgemeinschaft Online Forschung (AGOF) hat eine weitere Kooperation bekannt gegeben. Nach dem gegenseitigen Austausch von Mediaplanungsdaten mit der Gesellschaft für integrierte Kommunikationsforschung (GIK) folgt nun die Zusammenarbeit mit der Verbrauchs- und Medienanalyse (VuMA). Stufenweise sollen sich die Studien der beiden Verbände um wichtige Informationen ergänzen.

Die Markt-und-Media-Studie VuMA Touchpoints erhält dabei digitale Reichweiten aus der AGOF Daily Digital Facts. Im Gegenzug werden diese um detailliertere Zielgruppenprofile aus der VuMA Touchpoints ergänzt.

Björn Kaspring, Vorstandsvorsitzender der AGOF, erläutert den Schritt: „Werbekunden und Agenturen brauchen vor dem Hintergrund der aktuellen Qualitätsdiskussionen im digitalen Markt mehr denn je belastbare und fundierte Standards. Mit der heute gestarteten Kooperation schließen sich zwei starke und verlässliche Partner zusammen und schaffen gemeinsam eine noch größere Planungssicherheit und verlässliche Datenbasis für digitale Budgetentscheidungen.“

Im ersten Schritt veröffentlicht die AGOF ihre Daily Digital Facts angereichert um ausgewählte VuMA-Merkmale. Die Arbeitsgemeinschaft erweitert ihr Angebot damit um differenzierteres Spektrum an Zielgruppendaten, insbesondere in den Bereichen Produktinteressen, Haushaltsausstattung oder Psychografie. Anwender erhalten so neben dem Reichweitenstandard ein umfassendes Bild der digitale Nutzer.

Die VuMA Touchpoints wird im Zuge des nächsten Updates um digitale Nutzungsdaten der AGOF erweitert. Neben digitalen Netto- und Bruttoreichweiten für Gesamtangebote, Einzelangebote, ausgewählte Belegungseinheiten und Kombinationen bezieht sie Tarifinformationen aus der Daily Digital Facts. Die neuen Nutzungsdaten werden künftig in die verschiedenen Analysetools der VuMA Touchpoints eingespielt.