Adzine Top-Stories per Newsletter
MOBILE

Werber lieben Chatbots, Nutzer nicht so

2. Juni 2017 (ft)
Bild: Adobe Stock bubbers

Seit Facebook Anfang 2016 Chatbots in seinem Messenger eingeführt hat, werden das Thema und die potentiellen Möglichkeiten für die Werbebranche immer wieder aufgenommen und ausführlich diskutiert. In der B2C-Kommunikation haben die Bots das Potential, viele Aufgaben zu übernehmen und beispielsweise Buchungsprozesse zu vereinfachen. Eine Studie im Rahmen der Developer Week hat nun herausgefunden, was deutsche Nutzer davon halten. Und das ist gar nicht mal so viel.

In jüngster Vergangenheit machten unter anderem der Autohersteller Opel von sich reden, als er über einen Chatbot Probefahrten angeboten hat. Und auch Maggi zieht nun nach und hat mit „KIM“ (Kitchen Intelligence by Maggi)einen Bot entwickelt, den man über den Facebook Messenger nach Rezepten befragen kann.

Chatbots noch unbekannt

In der Theorie bieten beide Ideen dem Nutzer interessante Möglichkeiten. Doch in der Praxis stellt sich die Frage, ob die Chatbots nicht letzten Endes nur vom Marketing-Personal zu Probezwecken genutzt werden. Denn laut einer Befragung von 1200 deutschen Internetnutzern ab einem Alter von 18 Jahren, die von Fittkau & Maas Consulting im Rahmen der Developer Week 2017 durchgeführt wurde, möchten 71 Prozent der Teilnehmer Chatbots überhaupt nicht nutzen. Knapp die Hälfte der Befragten (46 Prozent) wusste nicht einmal, worum es sich dabei handelt.

Von den 12 Prozent, die bereits die künstlichen Chatpartner ausprobiert haben, nutze etwa die Hälfte die Bots von Webshops zum Einkaufen. Weitere 22 Prozent nutzten Chatbots zum Abrufen von Nachrichten und Wetterinformationen (21 Prozent).

Es gibt Hoffnung

Entwickler von Chatbots sollten jedoch angesichts dieser Ergebnisse nicht den Kopf hängen lassen. Immerhin ein Drittel der Befragten war nämlich der Meinung, dass die Programme lediglich zur Zeit noch unausgereift sind, sich aber schnell weiterentwickeln werden und dann ihr volles Potenzial entfalten.

Interessanteste Einsatzgebiete von Chatbots sind dabei aus Sicht der Chatbot-Enthusiasten die Suche nach konkreten Produktinformationen (55 Prozent), der Kundendienst (40 Prozent) sowie der Bereich E-Learning (36 Prozent).

Während das Thema Datenschutz im Zusammenhang mit Chatbots eher unkritisch gesehen wird, haben immerhin 30 Prozent Befürchtungen im Hinblick auf negative Entwicklungen am Arbeitsmarkt. Aus ihrer Sicht stellen Chatbots eine Bedrohung dar, da durch sie Arbeitsplätze wegfallen könnten.