Adzine Top-Stories per Newsletter
ADTECH

OpenX holt Mario Gebers

Jens von Rauchhaupt, 10. February 2016
Bild Mario Gebers

Das Adtech-Unternehmen OpenX hat den Data-Driven Advertising Experten Mario Gebers zum Director Business Development am Standort München berufen. Gebers wird von dort aus für den strategischen Ausbau und die Pflege von Publisherbeziehungen in der DACH-Region verantwortlich sein. Zuvor war er in gleicher Position bei der ad pepper media GmbH tätig.

Mario Gebers ist ein Data Driven Advertising-Experte der ersten Stunde. Vor ad pepper war er mit dem newtention-Gründer Marco Klimkeit am Aufbau des gleichnamigen Adservers newtention beteiligt, der dann 2009 von der Mediaagentur SinnerSchrader übernommen wurde. Mit der newtention n7 Lösung lieferte die Agentur bereits vor gut sieben Jahren effizient Retargetingkampagnen für den Advertiser Tchibo aus. Auch andere Agenturen wie die Münchner Serviceplan-Tochter mediascale arbeitet mit newtention. Bei ad pepper in Nürnberg widmete sich Gebers dann der Entwicklung einer eigenen RTB-Lösung bis die Franken das Displaygeschäft an Ströer abgaben.

Mit Gebers versprechen sich die US Amerikaner den Ausbau der Publisher Beziehungen. OpenX bearbeitet bereits seit einigen Jahren den deutschen Markt, wobei sich der Ausbau des deutschen Publishernetzwerkes an den eigenen Ansprüchen messen lassen muss. In den USA ist OpenX einer der großen SSP- und Marktplatzanbieter mit einem Nettoumsatz von 140 Mio US Dollar. Dimo Velev, General Manager DACH bei OpenX, sieht Gebers daher als einen großen Zugewinn für das Team: „Wir können jetzt noch besser auf unsere Publisher-Partner eingehen. Dabei stützen wir uns darauf, dass Mario sowohl die Sprache der Publisher spricht als auch profundes technisches Wissen und Verständnis für die Bedürfnisse von Werbungtreibenden mitbringt.“

EVENT-TIPP ADZINE Live - Audience-Konzepte der Zukunft am 20. May 2021, 16:00 - 17:00 Uhr

Die Tage des auf Basis von 3rd-Party-Cookies adressierbaren Web-Traffics sind jetzt gezählt. Aufgrund immer restriktiverer Browsereinstellungen und aktueller Datenschutzbestimmungen sind alternative Konzepte gefragt. Und alle haben eine Meinung dazu, denn: Werbungtreibende und Medien sind darauf angewiesen, dass das Werbe-Ökosystem im freien Internet auch weiterhin effektive und effiziente Werbemöglichkeiten anbieten und im Wettbewerb mit den GAFA konkurrieren kann. Das geht nicht ohne Einbeziehung der Interessen auch der Nutzer. Jetzt anmelden!