Adzine Top-Stories per Newsletter
DISPLAY ADVERTISING - Rich Media Werbung

HTML5-Standard etabliert sich

10. April 2014 (hc)

Adserving und Ad Management-Plattform-Anbieter Sizmek hat eine neue Ausgabe des jährlich erscheinenden Global Benchmark Reports veröffentlicht. Die Studie steht unter dem Namen „Breaking Boundaries“. Für die Analyse wurden etwa 913 Milliarden Ad Impressions ausgewertet, die 2013 über Sizmek ausgeliefert wurden. Ein besonderes Augenmerk richtet der Report auf das HTML5-Format. Sizmek zufolge erreicht das neue Format Klickraten, die über 40 Prozent höher seien, als jene von Flash- oder statischen Standardbannern.

Mehr interaktive Videos

Auch stellt die Studie fest, dass regionale Grenzen das Nutzer-Engagement mit Videos kaum bremsen. Laut Sizmek hat sich das interaktive Video weiter verbreitet. Wurden im letzten Jahr kaum auf interaktive Videos gesetzt, haben Werbetreibende iInnerhalb eines Jahres vermehrt in interaktive Videos investiert. Ihr Anteil hat sich in über sechs der sieben Regionen, in den Sizmek aktiv ist, deutlich ausgeweitet.

HTML5 auf dem Vormarsch

Die Entwicklung hin zu mobil-freundlichen Formaten mittels HTML5 könne, so Sizmek, als eine der wichtigsten Veränderungen in der digitalen Werbung 2013 wahrgenommen werden. HTML5-Standardbanner wirken der Studie zufolge besser als Flash-Banner. Sizmek geht davon aus, dass die höheren Klickraten dadurch zustande kommen, dass HTML5 sich an das jeweilige Endgerät anpasst. Vor allem Geräte, die auf Apples Betriebssystem iOS basieren unterstützen Flash nicht mehr, während HTML5 von allen modernen Browsern akzeptiert wird. Ein Flash-Standardbanner wird etwa auf einem iPhone automatisch mit einem Standardbild ausgetauscht, das passiert mit HTML5 nicht. Auch dieses Ungleichgewicht könnte die Ergebnisse verzerren.

HTML5 gegen Flash nach Region. Grafik: Sizmek

Ergebnisse für Deutschland

Für Deutschland wie auch für Gesamteuropa wurde für Standardbanner ein CTR-Wert von 0,11 Prozent gemessen. 2013 waren es nur 0,09 Prozent. Rich Media erzielt in Deutschland eine CTR von 0,47 Prozent und eine Interaction Rate von 7,75 Prozent. Noch bessere Werte erreicht Rich Media mit Video. Die Interaction Rate liegt in Deutschland bei knapp 26 Prozent. Die besten Interaktionsraten werden aber auch in Deutschland für Interactive Videos (VPAID) gemessen. Das VPAID-Format hat sowohl klickbare Elemente als auch zusätzliche Informationen, die im Video eingeblendet werden können. Das Format verzeichnete Werte von knapp 37 Prozent.

Interessierte können den Benchmark Report hier herunterladen.