Adzine Top-Stories per Newsletter
VIDEO

57 Mrd. US-Dollar für digitalen Content

20. February 2014 (gy)

Laut eines aktuellen Berichts von App Annie, einem Anbieter von Business-Intelligence-Produkten und dem Informationsanbieter IHS, wurden im Jahr 2013 weltweit 57 Mrd. US-Dollar für digitalen Content ausgegeben. Der Bericht bezieht sich die Bereiche der digitalen Musik, digitalen Filme, digitalen Spiele und des Mobile Apps Marktes. Zur Erfassung von Wachstum, Monetarisierung, Ausgaben und Geräte pro Kopf wurden Daten aus Frankreich, Deutschland, Japan, Russland, Südkorea, Großbritannien und den USA analysiert.

Die zentralen Ergebnisse des Berichts:

  • Konsumenten gaben 2013 weltweit etwas mehr als 57 Mrd. US-Dollar für digitale Spiele, Apps und  Onlinefilme aus. Ein Anstieg von knapp 30 Prozent im Vergleich zum Jahr 2012.
  • Onlinefilme verzeichneten ein gesundes Wachstum um 21 Prozent, dass weltweit 8 Mrd. US-Dollar entspricht.
  • Die USA sind Spitzenreiter bezüglich der Ausgaben für digitalen Content, jedoch hat Südkorea eine besser Prokopf-Monetarisierung.
  • Japan und Südkorea verzeichneten einen großen Zuwachs im Bereich der Spiele-Apps, mit einem 4,4 Mal und 5,8 Mal größeren Wachstum vergleichen zum Vorjahr.
  • Deutschland hat Frankreich in den Prokopfausgaben für digitale Inhalte im Jahr 2013 überholt. Grund hierfür sind die starken digitalen Spiele und das Wachstum des Spiele-Apps-Marktes. Auch Onlinefilme legten eine gute Performance ab.
    „Wir sind erfreut diesen gemeinsam mit IHS erstellten Bericht anzubieten, der Einblicke in die globalen Trends der digitalen Musik, Filme, Spiele und Apps für 2013 gewährt“, sagt Bertrand Schmitt, CEO bei App Annie. Die einzigartigen Einblicke die IHS für digitales Entertainment zur Verfügung stellt, in Kombination mit App Annies führenden App-Store –Marktdaten, gewährt App-Publishern, digitalen Geschäftsführern, Werbetreibenden und Investoren den einzigartigen Einblick den sie benötigen um bessere Geschäftsentscheidungen zu treffen, die das Wachstum voranbringen.

EVENT-TIPP ADZINE Live - Die Risiken des digitalen Mediaeinkaufs beherrschen: Metriken und Tech für Qualität und Quantität. am 16. June 2021, 15:00 - 16:30 Uhr

Beim digitalen Mediaeinkauf gibt es einiges zu beachten, um sicherzustellen, dass Qualität und Quantität der gebuchten Medialeistung entspricht. Wir wollen aufzeigen, welche Faktoren den Einkauf am Stärksten beeinträchtigen können und welche sogar eine Gefahr für Marke und Unternehmen darstellen. Zu den Themen, die unsere Experten diskutieren gehören: - Legal Safety vs. Brand Suitability & Vertragsthemen - Standardmetriken des MRCà (MRC-Standard 50/1) - GAFAs lassen sich nicht komplett unabhängig verifizieren. Was können die Vendoren wirklich messen? - Bewegtbild -> Die Verifizierung der Online-Videos ist noch immer nicht flächendeckend im Einsatz und die VTR dient als Ersatzgröße - Brand Suitability Handwerk vs. Skalierung - Ad UND Audiences Verification Die Verifizierung der Auslieferung der Werbemittel ist nur der erste Schritt. Sichtbar in der Zielgruppe? Wie Rolle und Aufgaben kann dabei Technologie übernehmen? Jetzt anmelden!