Adzine Top-Stories per Newsletter
ECOMMERCE

Criteo baut Retail-Media-Geschäft mit der Übernahme von Brandcrush aus

7. March 2023 (jh)
Bild: Romain Dancre - Unsplash

Retail Media ist mittlerweile ein florierendes Geschäft und wird in der Werbebranche gehypt. Beim französischen Adtech-Urgestein Criteo ist es angesichts des kriselnden Retargeting-Business schon lange ein wichtiger Bestandteil der Unternehmensstrategie. Um das Retail-Media-Geschäft weiter voranzutreiben, hat Criteo das in Australien ansässige Unternehmen Brandcrush übernommen. Diese Akquisition soll Criteo in die Lage versetzen, weltweit eine Omnichannel-Monetarisierungslösung für Händler anbieten zu können, über die diese ihr gesamtes Media-Inventar sowohl im E-Commerce als auch im stationären Einzelhandel managen. Weitere Details zum Deal, wie etwa der Kaufpreis, sind bislang nicht bekannt.

“Marketer investieren weiterhin in Retail Media und die Offline-Welt entwickelt sich zur neuen Herausforderung. Marken und Agenturen müssen in der Lage sein, ihre Kampagnen effektiv und integriert zu planen, durchzuführen und zu messen”, erläutert Sherry Smith, General Manager of Global Enterprise bei Criteo. “Brandcrush adressiert direkt den aktuellen Bedarf im Markt nach einem konsolidierten Offline- und Online-Werbemanagement. Unsere kombinierten Lösungen werden Omnichannel-Retail-Media-Strategien Wirklichkeit werden lassen und es Händlern ermöglichen, ein komplettes Retail-Media-Ökosystem zu besitzen.”

Konkret ermöglicht die Plattform von Brandcrush den Ein- und Verkauf von Retail Media, einschließlich Offline-Media. Dies umfasst In-Store-Aktivierungen wie etwa digitale Bildschirme, Point-of-Sale-Displays und Samplings, Out-of-Store-Aktivierungen wie beispielsweise Proben und Beilagen sowie Online-Aktivierungen wie zum Beispiel digitale Rundschreiben, E-Mails und Social Media. Die Plattform soll die Buchungsprozesse rund um Retail Media vereinfachen, übernimmt das Management von Inventar und Suppliern über alle Mediakanäle hinweg und stellt somit offenbar einen fehlenden Baustein für Criteo dar. Criteo will durch die Übernahme von Brandcrush seine Position im Retail-Media-Bereich weiter ausbauen und seinen Kundenstamm sowie sein Leistungsportfolio im schnell wachsenden asiatisch-pazifischen Retail-Media-Markt erweitern. Ziel ist es, eine “ganzheitliche Omnichannel-Mediaplanungs- und Aktivierungsplattform” zu schaffen. Die Plattform von Brandcrush wird dazu derzeit mit den Retail-Media-Lösungen von Criteo integriert.

Das 2005 gegründete Unternehmen legte seinen Fokus ursprünglich rein auf Retargeting, bietet seinen Kunden heute jedoch eine breite Palette an Performance-orientierten Produkten für Wachstum im E-Commerce und Non-E-Commerce. Hierfür betreibt Criteo eine Plattform, die Shops, Marken und Publisher miteinander verbindet sowie Marketing-Lösungen anbietet, die alle Phasen der Customer Journey unterstützen. In den vergangenen Jahren hat es sich zunehmend vom Retargeting entfernt und ist laut eigener Aussage zur “Commerce-Media-Plattform” avanciert.

Tech Finder Unternehmen im Artikel

EVENT-TIPP ADZINE Live - Programmatic oder IO - was ist der bessere Deal für Marketer? am 25. April 2024, 11:00 Uhr - 12:30 Uhr

Eine aktuelle und umfassende Bestandsaufnahme der Vor- und Nachteile der unterschiedlichen Buchungsverfahren für verschiedene Anwendungsfälle und Zielsetzungen. Jetzt anmelden!