Adzine Top-Stories per Newsletter
KÖPFE - “Vollgas statt 50 km/h”

Sylwia Iwanejko-Sajewska will mit Triplelift in Deutschland durchstarten

16. September 2022 (apr)
Bild: Triplelift Sylwia Iwanejko-Sajewska, Triplelift

Der US-amerikanische Adtech-Anbieter Triplelift plant sein DACH-Geschäft auszuweiten und baut dafür in Deutschland ein lokales Team auf. Mit Sylwia Iwanejko-Sajewska hat das Unternehmen eine Country Managerin DACH gefunden, die hierzulande die Zügel in der Hand hält. Die 40-Jährige ist bei weitem keine Unbekannte in der Adtech-Branche. Mit ADZINE hat sie über ihre Pläne mit Triplelift gesprochen.

Triplelift bezeichnet sich selbst als “Omnichannel Programmatic Supply-Side-Plattform” und wurde 2012 gegründet. Das Unternehmen gehört seit 2021 zum Portfolio der Investmentgesellschaft Vista Equity Partners, das unter anderem auch eine Mehrheitsbeteiligung an Integral Ad Science hält. Triplelift ist bereits vor drei Jahren in den deutschen Markt eingestiegen, mit Büros in Düsseldorf und Köln. Angesichts der Corona-Pandemie ist es jedoch ruhig geworden um die Amerikaner. “Wir waren eigentlich immer da, aber anstatt mit 50 km/h unterwegs zu sein, geben wir nun Vollgas und bringen 160 km/h auf die Straße”, sagt die neue DACH-Chefin Sylwia Iwanejko-Sajewska. Dafür steht ihr ein Team aus zehn Mitarbeitern zur Verfügung. “Wir wachsen aber weiter”, prognostiziert die Adtech-Expertin.

Iwanejko-Sajewska bringt 15 Jahre Erfahrung für ihren Job bei Triplelift mit. Stationen machte sie unter anderem bei den Werbetechnologieunternehmen Hivestack, Plista, Rubicon Project (später Magnite) und beim Agenturnetzwerk IPG. Auch auf Verbandsseite war die studierte Übersetzerin aktiv und trieb in der Fokusgruppe Programmatic Advertising des Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) Adtech-Themen voran. Bei Triplelift soll sie die Werbewelt jetzt davon überzeugen, dass ihr Unternehmen die Antwort auf die Post-Cookie-Ära liefert: “Als Reaktion auf die globale Pandemie hat die gesamte Branche einen Gang heruntergeschaltet. Diese Zeit war sehr herausfordernd, aber gleichzeitig bot sie Unternehmen die Gelegenheit, einen Schritt zurückzutreten, sich neu zu orientieren und eine Strategie für die nächste Epoche der digitalen Werbung zu entwickeln. In diesem Fall die Post-Cookie-Ära, wo es darum geht, neue Perspektiven und Ansätze für die digitale Zielgruppenansprache zu finden.” Triplelift habe die Zeit genutzt, in Technologie und Partnerschaften investiert, damit Publisher und Werbetreibende Zielgruppen einerseits anbieten und andererseits ansprechen können.

First-Party-Daten für Post-Cookie

Eine entscheidende Investition, die neue Perspektiven für die Post-Cookie-Ära eröffnet, ist 1plusx. Triplelift hat die Data-Management-Plattform (DMP) im Frühjahr für 150 Millionen US-Dollar akquiriert und inzwischen als elementaren technologischen Baustein in seine Systemlandschaft integriert. 1plusx kann aus einer relativ kleinen First-Party-Datenbasis skalierbare Audience-Segmente errechnen. Dies funktioniert mithilfe probabilistischer Methoden und Machine Learning sowohl auf Advertiser- als auch Publisher-Seite. Dies bedeutet, dass Publisher ihre Medialeistung durch Daten veredeln können, und Advertiser in die Lage versetzt werden, ihre Audience zu erweitern sowie Websiteinhalte zu personalisieren. “Die Übernahme von 1plusx Anfang des Jahres war ein wichtiger Schritt in unserer Wachstumsstrategie hierzulande”, meint Iwanejko-Sajewska. “Die Technologie ist zentraler Bestandteil unseres Angebots und wir haben exzellente Experten gewonnen, um den engmaschigen Support-Service für unsere Kunden auch im deutschen Markt stärken zu können. Diesen Weg gehen wir gemeinsam weiter.”

First-Party-Daten sind in ihren Augen Dreh- und Angelpunkt für die Post-Cookie-Ära. Dafür muss eine solide Datenstrategie her. “Von Kontext-Signalen und Interaktionsdaten bis hin zu Login-Informationen ist eine Mischung aus Insights und Lösungen erforderlich, um die hohen Anforderungen der digitalen Werbeindustrie zu erfüllen. Publisher-Websites bieten eine äußerst wertvolle Quelle für First-Party-Daten, die browserübergreifend genutzt werden können und nicht von unzuverlässigen Drittanbieter-Synchronisationen abhängig sind.” Außerdem würden Technologien wie Clean Rooms künftig eine zentrale Rolle spielen. “Unsere Antwort ist die leistungsstarke Kombination aus einer skalierten SSP und einer versierten DMP, die Medien und Daten verbindet. Oder anders ausgedrückt: die Anreicherung des skalierten Inventars von Triplelift mit der datenschutzfreundlichen Datentechnologie von 1plusx”, erklärt Sylwia Iwanejko-Sajewska.

Tech Finder Unternehmen im Artikel

EVENT-TIPP ADZINE Live - PLAY Video Summit 2022 am 06. October 2022

Die PLAY verschafft Entscheidern im Marketing und Advertising den Überblick zu den aktuellen Trends und Technologien im CTV- und Video Advertising und liefert damit wichtige Hinweise für erfolgreiche Kommunikations-Strategien der Zukunft. Jetzt anmelden!

Konferenz

Das könnte Sie interessieren

Digital Events

Whitepaper