Adzine Top-Stories per Newsletter
DIGITAL MEDIA

OMG vermarktet Spotifys Podcasts, IAS macht sie sicher für Advertiser

21. June 2022 (jh)
Bild: Haithem Ferdi - Unsplash

Die Nutzung von Online-Audio und insbesondere Podcasts hat während der Corona-Jahre massiv zugenommen. Einer der weltweit größten Player auf dem Markt ist hier der Audio-Streaming-Service Spotify. Das Unternehmen hat nun gleich zwei Neuigkeiten in Sachen Werbung zu vermelden: Spotify geht eine strategische Partnerschaft mit dem Mess- und Analysedienstleister Integral Ad Science (IAS) ein, um eine branchenweite Brand-Safety-Lösung für Podcast Advertising zu entwickeln. Außerdem kooperiert das Unternehmen bei der Vermarktung seiner Podcasts in Europa künftig mit der Omnicom Media Group.

Spotify und IAS entwickeln gemeinsam Brand-Safety-Lösung

Die Unternehmen werden für die Brand-Safety-Lösung für das Podcast-Advertising zunächst eine umfassende Analyse durchführen, um die notwendigen Werkzeuge und Ressourcen für die größtmögliche Markensicherheit im Bereich Podcasting und in der digitalen Audiowelt zu ermitteln. Ziel ist es, ein Tool für Brand Safety und Suitability Reporting zu schaffen, um mehr Transparenz und Vertrauen in die Podcast-Werbung zu bringen. Gerade durch den Anstieg der Investitionen und Innovationen im Bereich der Podcast-Werbung hat auch die Bedeutung der Brand Suitability für Podcast Advertiser rasant zugenommen. Spotify und IAS wollen jetzt in einem ersten Schritt besser verstehen, wie man effektiv sicherstellen kann, dass Werbebotschaften in Podcasts im richtigen Kontext ausgespielt werden. Die Ergebnisse der gemeinsamen Analyse werden schließlich dafür genutzt, ein entsprechendes Tool zu entwickeln, das auf Spotify-Daten basiert. Die globale Mediaagentur UM Worldwide wird diese neue Lösung dann als erste Holdinggesellschaft testen und Teil des Lern- und Entwicklungsprozesses sein.

“Die Partnerschaft mit Spotify und UM zur Entwicklung einer Brand-Safety- und Suitability-Lösung in der Podcast-Werbung ist ein wichtiger Schritt für Advertiser, die auf den Audiobereich abzielen”, erläutert Yannis Dosios, Global Chief Commercial Officer bei IAS. “Es wird erwartet, dass Podcasts bis 2024 weltweit mehr als 500 Millionen Hörer*innen erreichen werden. Diese Lösung bietet Advertisern mehr Kontrolle und die Gewissheit, dass ihre Botschaften bei den Zielgruppen ankommen.”

Omnicom übernimmt Podcast-Vermarktung in Europa

Gleichzeitig gibt Spotify bekannt, dass das Mediaagentur-Netzwerk Omnicom Media Group (OMG) exklusiven Zugang auf ausgewählte Inhalte und neue Werbeformate bei dem Musikstreamingdienst erhält und damit die Vermarktung seiner Podcasts in Europa übernimmt. Laut Spotify handelt es sich dabei um die bislang größte Vermarktungskooperation des Unternehmens in Europa. Konkret umfasst die Partnerschaft die Märkte Deutschland, Frankreich, Italien, Spanien und Großbritannien. Ob weitere Märkte folgen werden, ist bislang unklar. Die Kooperation läuft zunächst bis Ende des Jahres.

“Die Zahl der Podcast-Hörer*innen in Europa wächst stetig weiter, daher ist genau jetzt der richtige Zeitpunkt, eine solche wichtige Partnerschaft zu stärken”, erklärt Rak Patel, Head of EMEA Enterprise Ad Sales bei Spotify. “Indem wir die Reichweite von Spotify und unser umfangreiches Angebot an Advertising-Formaten mit den Kunden der OMG teilen, werden wir die Kreativität in der Ansprache vielfältiger Zielgruppen besser entfalten können. Zudem werden wir die Podcast-Werbewirkung sowie die Interaktion von Hörer*innen und Marken noch besser messen können.”

Tech Finder Unternehmen im Artikel

EVENT-TIPP ADZINE Live - Media & AdTech Ausblick 2023 am 25. January 2023, 15:00 Uhr - 16:30 Uhr

Tech Partner

Digital Event

Whitepaper

Jobs