Adzine Top-Stories per Newsletter
DATA & TARGETING

Marketingabteilungen überschätzen ihre analytischen Fähigkeiten

19. January 2022 (jh)
Bild: Stellrweb - Unsplash

Im Zuge der aktuellen Marktentwicklungen wird eine gute Datengrundlage für Marketingabteilungen immer wichtiger. Allerdings zeigt sich hierbei häufig, dass die Verantwortlichen auf veraltete Analyseverfahren für ihre Daten setzen und eher geringes analytisches Know-how in den Abteilungen vorherrscht. Zu diesem Ergebnis kommt eine aktuelle Analyse des Martech-Unternehmens und Datenspezialisten Adverity.

Im Auftrag von Adverity führte Sirkin Research eine Umfrage durch und befragte dazu knapp 1.000 Marketingfachleute und Data-Analysten aus den USA, Großbritannien und Deutschland. Die Umfrage deckte Themen ab, die von den aktuellen Fähigkeiten, den wichtigsten Herausforderungen und den strategischen Prioritäten der Unternehmen bei der Nutzung von Marketingdaten bis hin zur analytischen Reife reichen.

Manuelle Tabellenkalkulationen für Reportings

Demnach verlässt sich die Mehrheit der Befragten noch immer auf herkömmliche Methoden, wenn es um Marketingdaten und deren Analysen geht. So setzen 68 Prozent auf manuelle Tabellenkalkulationen für das Reporting, wobei knapp die Hälfte der Unternehmen angeben, dass sie der Genauigkeit ihrer Marketingdaten nicht trauen. Drei Viertel sind der Meinung, dass sie noch keine einheitliche Sicht auf die tatsächliche Marketing-Performance haben. Dies steht im starken Kontrast dazu, dass zwei Drittel glauben, dass ihr Unternehmen über gute analytische Fähigkeiten verfügt. Gleichzeitig sehen 61 Prozent der befragten Unternehmen die Entwicklung proaktiver Analysen als eines der wichtigsten strategischen Ziele für 2022.

Bild: Adverity Harriet Durnford-Smith

“Das Vertrauen der Marketingabteilungen in ihre Analysefähigkeiten ist zwar lobenswert, aber die Tatsache, dass so viele Unternehmen immer noch mit den Grundlagen zu kämpfen haben, spricht eine ganz andere Sprache”, kommentiert Harriet Durnford-Smith, CMO von Adverity, die Umfrage. “Die Wahrheit ist: Ohne einen einheitlichen Überblick über alle Marketingdaten sowie der Verwendung manueller Datenverarbeitung in Tabellenkalkulationen bleibt die Implementierung von Technologien wie Predictive Analytics ein Wunschtraum.”

Takeaways

  • Die Mehrheit der befragten Unternehmen verlässt sich bei der Datenanalyse im Marketing immer noch auf herkömmliche Methoden.
  • So setzen 68 Prozent auf manuelle Tabellenkalkulationen für das Reporting, wobei 48 Prozent der Genauigkeit ihrer Marketingdaten nicht trauen.

Tech Finder Unternehmen im Artikel

EVENT-TIPP ADZINE Live - Adtrader Conference 2022 vom 29. June 2022 bis 30. June 2022 im Kosmos Berlin

Die Adtrader Conference kehrt nach einem Jahr Pause nach Berlin zurück. - Höchste Zeit, denn der Markt für “Automated & Programmatic Media" entwickelt sich rasant: Die Anzahl und Relevanz neuer anschlussfähiger Mediakanäle wächst und damit die Frage nach einer einheitlichen Adressierbarkeit von Zielgruppen, in einem immer vielfältigeren Programmatic-Media-Kosmos. Auf der Adtrader Conference entwickeln Buyer und Seller Ideen, um ihr Geschäft gemeinsam wachsen zu lassen. Jetzt anmelden!

Konferenz

Jobs

Das könnte Sie interessieren

Whitepaper