Adzine Top-Stories per Newsletter
ADTECH

IAS und Mediaocean sorgen für mehr Automatisierung beim Kampagnenmanagement

10. December 2021 (apr)
Bild: Andrea De Santis – Unsplash

Die beiden New Yorker Adtech-Unternehmen Integral Ad Science (IAS) und Mediaocean bauen ihre Integration aus. Die erweiterte Zusammenarbeit verspricht mehr Automatisierung beim Kampagnenmanagement. Künftig sollen Mediaeinkäufer und -planer, welche die Tools beider Anbieter nutzen, dadurch Zeit einsparen.

Der Mediaeinkauf sowie die Planung und Anpassung von Kampagnen kann in den Produkten von Mediaocean stattfinden, wobei die Informationen nun direkt in die Plattform von IAS einfließen. Die Tools kommunizieren also besser miteinander und verringern den manuellen Aufwand der Marketer. “Geschwindigkeit ist in unserem Geschäft entscheidend. Diese Integration wird für Advertiser von großer Bedeutung sein, um ihre Kampagnen schneller zu starten und die Mediaqualität weiter zu verbessern,” ist Lisa Utzschneider, CEO von IAS, überzeugt.

Mediaocean ist auf dem Weg zu einer Omnichannel-Werbeplattform und hat in diesem Zuge kürzlich den Adserver Flashtalking sowie den Datenspezialisten 4C Insights übernommen. Die Technologie der Amerikaner steuert Kampagnen von der Planung über den Einkauf bis hin zu Analysen, Rechnungen und Zahlungen. Integral Ad Science hingegen analysiert die Qualität digitaler Werbeschaltungen und bietet hierfür Lösungen zur Sichtbarkeitsmessung, zur Beurteilung der Markensicherheit und Brand Suitability sowie zur Vermeidung von Ad Fraud.

“Wir freuen uns sehr über die Erweiterung unserer Partnerschaft mit IAS, die es unseren Kunden noch einfacher macht, ihre Kampagnen zu verwalten“, sagt Ben Kartzman, COO von Mediaocean. Die neue Integration steht allerdings vorerst nur ausgewählten Advertisern zur Verfügung. Der weltweite Rollout soll in 2022 folgen.

Tech Finder Unternehmen im Artikel

EVENT-TIPP ADZINE Live - ADZINE MEDIA PREVIEW 2022 - Kanäle, Adressierbarkeit, Automation am 26. January 2022, 15:00 - 17:00 Uhr

Die Medienwelt und damit auch die Werbeindustrie ist zum Jahreswechsel heftigst in Bewegung. Immer mehr klassische Medien und Kanäle werden digitalisiert und internetfähig (TV, Radio, OOH), gleichzeitig wird die Nutzung profilbezogener Targetingparameter aufgrund fehlender eindeutiger Identifier schwieriger. Jetzt anmelden!

Das könnte Sie interessieren