ADTECH

Criteo kauft Adtech-Startup für Retail Media Mabaya

21. May 2021 (apr)
Bild: Allef Vinicius – Unsplash

Das Advertising-Urgestein Criteo übernimmt das israelische Retail-Media-Technologieunternehmen Mabaya. Die Technologie des Startups aus Tel Aviv soll die eigenen Lösungen komplettieren und Criteos Weg zur Commerce-Media-Plattform fortführen. Angaben zum Kaufpreis wurden nicht gemacht.

Criteo kauft mit Mabaya eine Self-Service-Plattform für Händler und E-Commerce-Marktplätze. Sie hilft diesen dabei, ihr Inventar mithilfe von Sponsored Products zu monetarisieren und wird von Kunden wie Kaufland und Lidl genutzt. Mabaya erweitert also die ohnehin schon starke Sponsored-Products-Sparte von Criteo, die Verkäufern auf Marktplätzen die Möglichkeit bietet, mehr Produkte zu vertreiben, während die Händler und Marktplatzbetreiber neue Umsatzquellen erschließen.

Die Pariser bezeichnen die Übernahme als “einen wichtigen Schritt in der Commerce-Media-Plattform-Strategie”. Gemeint ist damit die Umstrukturierung des Unternehmens, das seit Jahren eine Transformation weg vom reinen Retargeting-Geschäft durchläuft und sich mit seinem Retail-Media- und First-Party-Daten-Business samt der Commerce-Lösungen neu ausrichtet. Dazu gehört, dass Marken und Agenturen mit Criteo Werbemittel auf E-Commerce-Webseiten und -Apps schalten können, die auf First-Party-Daten basieren. Zuletzt stellte das Unternehmen eine Kontext-Targeting-Lösung für den E-Commerce vor. Criteo plant eine Plattform zu werden, die “Retailern und Publishern verschiedene Lösungen zur Traffic-Monetarisierung ermöglicht und globalen Marken, Agenturen sowie Einzelhändlern hilft, ihre Umsätze und digitalen Werbeerträge zu optimieren.”

Die Strategie scheint aufzugehen, denn der Umsatz im ersten Quartal stieg im Vergleich zum Vorjahr um sieben Prozent auf 541 Millionen US-Dollar. Insbesondere das Retail-Media-Geschäft wuchs um 69 Prozent. Für das Jahr 2020 wies Criteo im Retail Media 400 Millionen US-Dollar an Werbeumsätzen für Händler sowie ein Salesvolumen in Höhe von 3,3 Milliarden US-Dollar für werbetreibende Marken aus. Kein Wunder, dass Geoffroy Martin, EVP and General Manager, Growth Portfolio bei Criteo “großes Wachstumspotenzial” bei Marktplätzen sieht.

Bei Mabaya freut man sich derweil, Teil der Plattform-Strategie zu werden: “Die Technologie und globale Reichweite von Criteo bieten uns die einzigartige Möglichkeit, auf dem Momentum aufzubauen, das wir über die letzten Jahre geschaffen haben, schnell in neue Märkte zu skalieren und zusätzliche Lösungen anzubieten, die in die Technologie von Criteo integriert sind”, sagt Jonathan Kogan, CEO von Mabaya.

Tech Finder Unternehmen im Artikel

EVENT-TIPP ADZINE Live - Das neue Contextual & Semantic Targeting - Cookielose Adressierbarkeit in digitalen Kanälen? am 07. October 2021, 15:00 - 16:30 Uhr

Die Tage adressierbaren Web-Traffics, der auf Third-Party Cookies basiert ist gezählt. Aufgrund restriktiver Browsereinstellungen und der konsequenten Umsetzung der Vorgaben aus der DSGVO, werden alternative Konzepte gebraucht, damit Werbung weiterhin ihren Weg zur richtigen Zielgruppe findet. Die meisten Beteiligten der Angebots- und Nachfrageseite in der digitalen Werbewirtschaft setzen auf einen Mix aus Verfahren und Ansätzen. Jetzt anmelden!