SOCIAL MEDIA

Agof stellt erstmals Planungsdaten für Influencer Marketing bereit

14. April 2021 (apr)
Bild: Maddies Creation – Unsplash

Die Agof erweitert ihre Zielgruppeninformationen in ihrer Markt-Media-Studie um Angaben für das Influencer Marketing. So sind seit April Daten zu Nutzern von Social-Media-Plattformen sowie explizit zu Followern von Influencern verfügbar, die sich aus Befragungen speisen. Die Agenturen Buzzbird und Territory halfen bei der Entwicklung der neuen Metriken für die Mediaplanung.

Die Planungsdaten decken die Plattformen Youtube, Instagram, Facebook, Twitch und Tiktok ab. Sie sollen unter anderem Einblicke in Altersstrukturen, Nutzungshäufigkeit, Einstellung zu Influencern oder auch Kaufverhalten aufgrund von Influencer-Empfehlungen geben. Die Daten können als Zielgruppeninformationen ausgewählt, ausgewertet und mit anderen Informationen aus der Meta-Studie kombiniert werden. So schaffen die Befragungen der Social-Media-Nutzer in Kombination unter anderem einen “Affinitätsindex”, der zeigen soll, auf welchen Webangeboten die User am effektivsten angesprochen werden können. Advertiser sind beispielsweise dazu in der Lage zu erkennen, wer außerhalb der sozialen Netzwerke im Sport-, Nachrichten- oder Auto-Umfeld zu erreichen ist.

Die Agof möchte damit Standardisierung in das bislang sehr fragmentierte Feld Influencer Marketing bringen, wie der Vorstandsvorsitzende Björn Kaspring erklärt: “Mit der Integration von Informationen über Social-Media-Nutzer und Influencer Follower haben wir einen weiteren wichtigen Baustein für die Daily Digital Facts geschaffen und ermöglichen es erstmals, neutrale und sogar übergreifende Aussagen über die Nutzung der großen Social-Media-Plattformen zu treffen. Damit geben wir dem Markt eine wichtige Orientierung für das Segment Influencer Marketing, in dem bisher zumeist nur mit Einzellösungen gearbeitet werden konnte.”

Frank Schönewerk, Chief Strategy Officer bei Buzzbird, spricht davon, das Influencer Marketing ”transparenter und zugänglicher zu machen und auch in Zukunft fest im Marketing-Mix der Werbewirtschaft zu verankern.” Branchenkollege Stefan Schumacher, Managing Director von Territory Influence, sieht die Bemühungen der Agof als “weitere[n] wichtige[n] Schritt, der dem Reifegrad und der strategischen Relevanz des Influencer Marke­tings gerecht wird.” Die Metriken sollen “die Vergleichbarkeit zu anderen Gattungen und Kanälen vereinfachen.”

EVENT-TIPP ADZINE Live - Neue Wege zur Personalisierung im Marketing 2022! am 07. December 2021, 15:30 - 17:00 Uhr

Im Marketing wird seit jeher Relevanz gepredigt - die Kommunikation, das Produkt, der Service soll logischerweise für die Zielgruppe relevant sein. Je mehr man über die Zielgruppe weiß, desto persönlicher und damit relevanter kann das Marketing und auch das Angebot werden. Was aber, wenn wir quasi blind sind, wenn der Kunde den digtalen Laden betritt? Wie wollen wir in Zukunft eine relevante digitale Ansprache realisieren, wenn ein Tracking und die Identifizierung einzelner Profile aufgrund der bekannten Veränderungen der Rahmenbedingungen nicht mehr möglich ist? Jetzt anmelden!

Das könnte Sie interessieren