Adzine Top-Stories per Newsletter
VIDEO

Finanzspritze für deutsches Addressable-TV-Unternehmen Spearad

11. December 2020 (jm)
Bild: Sharon McCutcheon - Unsplash

Die Themen Addressable TV (ATV) und Connected TV (CTV) werden immer populärer und scheinen auch bei Investoren angekommen zu sein. Ein deutsches Adtech-Unternehmen aus diesem Bereich hat nun eine Finanzspritze erhalten und will damit expandieren. Wie das in Frankfurt ansässige Unternehmen Spearad bekannt gab, hat es über eine Million US-Dollar zusätzliches Seed Funding erzielt.

Mit dem neuen Kapital will das Unternehmen expandieren, die eigene Technologie weiterentwickeln und das bestehende Team weiter ausbauen. Spearad betreibt eine Multi-Format-Plattform für adressierbare TV-Werbung, die Medieninhaber dabei unterstützen soll, Inhalte für alle verfügbaren Bildschirme zu monetarisieren. Teil der Lösung ist auch eine Demand-Side-Plattform (DSP). Das Unternehmen ist weltweit tätig und hat derzeit Niederlassungen in Deutschland, Großbritannien und den USA.

Realisiert wurde die Finanzierungsrunde mit dem Fonds Hessen-Kapital III, Fraser & Company, Richard Reimer von Hogan Lovells und dem Branchen-Veteranen Ralf Jacob. Investor Jacob wird in diesem Zuge auch Mitglied des Advisory Board. Der bestehende Investor Leverage Invest & Consult hat sich ebenfalls an der Finanzierungsrunde beteiligt und sein bisheriges Investment aufgestockt.

Erhard Neumann, CEO von Spearad, unterstreicht hierbei die Bedeutung der Beteiligung des staatlichen Fonds Hessen-Kapital III: “Es freut uns sehr, dass das Land Hessen Spearad und unser Team von Adtech-Pionieren unterstützt, und damit einen globalen Innovationstreiber für Addressable TV Advertising. Das ist ein Vorbild für andere Startups in Hessen.”

Neu-Investor Ralf Jacob zeigt sich beeindruckt von der Entwicklung des Unternehmens: “Wenn ein junges Unternehmen anfängt, die richtig großen Aufträge gegen Industriegiganten zu gewinnen, werden Investoren hellhörig. Spearads innovativer Ansatz für Ad Pod Management mit KI-Elementen und Schutzmechanismen für Marken, Inventory Monetization durch externe Partner und Spearads integrierte Demand Side Platform liefern Broadcastern und OTT-Anbieten eine optimale, integrierte Lösung.”

Auf dem Markt für Addressable TV herrscht momentan viel Bewegung, denn dieser bietet dank der digitalen Transformation des Fernsehens großes Potential. Publisher erwarten neue Wege der Monetarisierung ihres Werbeinventars und Advertiser bekommen einen neuen Kanal für individualisierte Werbebotschaften, der sogar programmatisch angesteuert werden kann. Angesichts der hiesigen Platzhirsche bleibt abzuwarten, wie sich der Markt weiter entwickeln wird, wenn innovative Unternehmen wie Spearad wachsen.

Tech Finder Unternehmen im Artikel

EVENT-TIPP ADZINE Live - DSGVO, TCF... Wie man digitale Vermarktung und Einwilligung im Jahr 2021 vereinbaren kann am 27. April 2021, 16:00 - 17:30 Uhr

Neben der DSGVO hat es in den letzten zwei Jahren einige bedeutende Veränderungen gegeben, die das digitale Werbe-Ökosystem beeinflussen. Viele davon lassen sich auf gesellschaftliche Erwartungen zurückführen, denn Nutzer fordern mehr Datenschutz und Wahlmöglichkeiten. In den vergangenen Jahren sind die Anforderungen der Datenschutzbehörden weltweit gestiegen, die Industrie hat gemeinsame Standards eingeführt (TCF v2.1) und große Tech-Unternehmen starteten eigene Initiativen für mehr Datenschutz (wie Googles Privacy Sandbox oder Apples iOS-14-Funktionen). Jetzt anmelden!