DATA & TARGETING

Deutscher Datenspezialist öffnet Identifier-Pool für US-Werbeplattform

14. October 2020 (apr)
Bild: Carson Arias – Unsplash

Die Telekom-Tochter Emetriq kooperiert mit dem unabhängigen Adtech-Unternehmen The Trade Desk, um hiesigen Advertisern präzisere Zielgruppenansprache auf der Werbeplattform zu ermöglichen. Dafür stellen die Hamburger den Kaliforniern ihren Pool aus 23 Millionen Identifiern zur Verfügung, der sich aus Cookies und mobilen Werbe-IDs zusammensetzt. Laut eigenen Angaben verfügt Emetriq über den größten deutschen Datenpool, der nun die Intelligenz rund um den ID-Graphen von The Trade Desk trainiert.

Die Kooperation unter dem Banner der Identity soll Werbekunden ihre Arbeit in Zeiten von schwindenden Identifikationsmerkmalen erleichtern. Die Datenpartnerschaft verbessert laut den Verantwortlichen das Frequency Capping, optimiert Kontaktklassen sowie geräteübergreifendes Targeting und gibt den Advertisern mehr Skalierbarkeit an die Hand. Der Pool von Emetriq geht auf 8,5 Millionen Personen-Cluster zurück, die mit den verschiedenen Identifiern verknüpft sind.

Bild: The Trade Desk Christian Walter, The Trade Desk

Emetriqs Targeting-Segmente stehen bei The Trade Desk zwar schon seit Jahren zum Einkauf zur Verfügung, nun bereichern die zugrundeliegenden Daten aber konkret den Cross-Device-Graphen der Demand-Side-Plattform (DSP). Dies findet im Rahmen der sogenannten “Identity Alliance” statt. Christian Walter, Director Data Partnerships bei The Trade Desk, erklärt, was dahintersteckt: “Identity Alliance ist ein automatisiertes System, das unseren Kunden bei der Auswahl des besten Identity-Graphen hilft. Dabei wählt Identity Alliance für jede Impression den besten Graphen bezüglich Präzision und Preis, sodass der Kunde nicht mehr selber entscheiden muss, welcher Graph für die erfolgreiche Aussteuerung der Kampagne der beste ist.”

In der Allianz werden für Deutschland bislang die ID-Graphen von zwei Datenexperten gebündelt: Tap Ad und Adbrain. Auf globaler Ebene kommen Drawbridge und Crosswise von Oracle Data Cloud hinzu. "Jetzt kalibrieren und verbessern wir unsere Entscheidungsfindung der Identity Alliance mit den Daten von Emetriq”, so Walter. “In einem ersten Schritt unserer Partnerschaft verbessern wir die Genauigkeit unseres Adbrain-Graphen innerhalb der Identity Alliance, indem wir die Emetriq-Daten für Validierungs- und Trainingszwecke einsetzen.“ Dieser verbesserte Graph sei innerhalb der Identity Alliance automatisch für alle Kunden durch Aktivierung auf der Plattform zugänglich. Der Preis bleibe für diese dabei trotz gesteigerter Qualität unberührt.

Bild: Emetriq Stephan Jäckel, Emetriq

Stephan Jäckel, Geschäftsführer von Emetriq, deutet den künftigen Ausbau der Zusammenarbeit mit den Kaliforniern an: „Wir freuen uns über die Ausweitung der Partnerschaft mit The Trade Desk, da wir wichtige grundlegende Vorstellungen von der Zukunft eines Werbeökosystems teilen, von dem alle Beteiligten profitieren: Transparenz für Publisher, Werbetreibende und Verbraucher, ein offener Ansatz für eine branchenweite Lösung zur Identifikation von Usern und Verlässlichkeit bei geräteübergreifenden Kampagnen. Für uns ist diese Kooperation daher erst der Anfang”.

EVENT TIPP: ADZINE Live - Programmatic Evolution – Die Konzepte der Zukunft! Am 21.10.2020 - 14.00-15.30 Uhr

In der ersten Programmatic & Adtech Edition gibt unser Moderator gemeinsam mit vier Experten einen Überblick über die aktuell zentralen Herausforderungen in Programmatic Media und Advertising Automation, die in naher Zukunft durch neue Konzepte gelöst werden müssen. Jetzt kostenlos anmelden!

Tech Finder Unternehmen im Artikel