STUDIEN & ANALYSEN

Online-Audio-Konsum in Deutschland steigt massiv an

3. September 2020 (jm)
Bild: Mohammad Metri - Unsplash

Der Markt für Online-Audioformate wächst rasant, nicht zuletzt beschleunigt durch die Corona-Pandemie. Das Interesse an Podcasts, Musik-Streaming oder digitalen Hörspielen war in Deutschland noch nie so hoch und die unterschiedlichsten Formate haben längst Einzug in den Alltag der Bevölkerung gehalten. Mittlerweile hören 71 Prozent der Deutschen Online-Audio-Angebote. Zu diesem Schluss kommt eine aktuelle Studie der Landesmedienanstalten und der Verbände BVDW sowie Vaunet und bietet spannende Einblicke für Werbetreibende.

Der “Online-Audio-Monitor 2020” wurde von Mindline Media durchgeführt und befragte dazu knapp 8.500 Deutsche ab einem Alter von 14 Jahren via Telefon- und Online-Interviews. Der Erhebungszeitraum erstreckte sich von April bis Juni 2020. Die Ergebnisse demonstrieren eine deutliche Steigerung der Online-Audio-Nutzer in Deutschland. Hörten 2019 noch rund 34 Millionen Bürger diese Formate, sind es 2020 bereits 50 Millionen und somit circa 71 Prozent der deutschen Bevölkerung. Dieser Nutzerzuwachs kann auch auf die aktuellen Entwicklungen rund um die Corona-Krise zurückgeführt werden. Gerade in Zeiten des Lockdowns gewannen Online-Audio-Formate stark an Popularität und neue Formate schossen förmlich aus dem Boden. Als Online-Audio-Angebote definieren die Studienmacher Webradio- und On-Demand-Angebote wie Musik-Streamingdienste, Podcasts und Radio-Sendungen auf Abruf. Dabei zeigt sich ein Wachstum über alle Online-Angebote hinweg. Vor allem Podcasts und Radiosendungen auf Abruf wurden im Jahresvergleich deutlich mehr genutzt. Die Wachstumsrate beträgt hier 45 Prozent, jeder Vierte hört zumindest gelegentlich Podcasts oder Radiosendungen auf Abruf. Aber auch Hörbücher oder -spiele im Internet haben viele neue Nutzer dazu gewonnen.

Vor allem bei Frauen (+19 Prozent) und älteren Personen (+36 Prozent) verzeichnet die Studie hohe Zuwachsraten.

Primetimes der einzelnen Angebote

Die unterschiedlichen Formate haben unterschiedliche Nutzungszeiten. So werden Webradioprogramme eher am Morgen konsumiert und Podcasts sowie Musikstreaming eher am frühen Abend. Hörbücher und Hörspiele wiederum haben die höchste Nutzungsintensität am späteren Abend zwischen 20 und 23 Uhr. Verbraucher scheinen diese Formate eher zum Einschlafen zu verwenden. Dies ist neben der generellen Nutzung für Werbetreibende besonders interessant, denn der Markt für Audiowerbung wächst rasant. So bietet etwa Spotify mit seinem programmatischen Zugang auf der Streaming-Plattform eine direkte Schnittstelle zu den Konsumenten an.

Bei jedem zweiten Nutzer macht zudem die Online-Audio-Nutzung mittlerweile über die Hälfte der gesamten Radio- und Audionutzung aus. Die Nutzung findet dabei überwiegend über Smartphone und Laptop statt. Aber auch die Online-Audio-Nutzung via Autoradio, Smart TV und IP-Radio steigt deutlich an.

Takeaways

  • 71 Prozent der deutschen Bevölkerung ab 14 Jahren in Deutschland nutzt Online-Audio-Angebote.
  • Die Nutzung steigt dabei überproportional bei Frauen und Personen ab 50 Jahren an.
  • Die Angebote werden zu verschiedenen Zeiten unterschiedlich stark genutzt.
  • Die Nutzung findet dabei überwiegend über Smartphone und Laptop statt.