Adzine Top-Stories per Newsletter
ONLINE MEDIA

Audio-Werbung für die Out-of-Home Audience

21. July 2020 (jm)
Bild: fpvmat - Unsplash

Erwägungen zur crossmedialen Ergänzung von Digital-Out-of-Home (DOOH) gab es auf dem Markt schon länger, insbesondere in Verbindung mit mobilen Standortdaten. Nun verkündet Kinetic Worldwide, eine Spezialagentur für Außenwerbung, dass sie ihr DOOH-Angebot ab sofort um aktivierende Audio-Werbung auf dem Smartphone erweitern wollen. Dazu arbeitet Kinetic mit GroupM AudioXperts aus dem gleichen Netzwerk zusammen.

Werbekunden sollen demnach erstmals in die Lage versetzt werden, die Zielgruppen ihrer DOOH-Kampagne über individualisierbare Audio-Ads auf beliebten Musik- und Radio-Plattformen anzusprechen. Die programmatische Ausspielung erfolgt hierbei auf Basis von Mobilitätsdaten an den Hotspots der jeweiligen Kernzielgruppe und wird mit einem einheitlichen Targeting über eine zentrale Demand-Side-Plattform (DSP) gesteuert. Die mobilen Daten werden dazu von Partnern wie Otto Group Media sowie Adsquare bereitgestellt, Kinetic verfügt aber auch über eigene Daten-Raster, die Verwendung finden. Die DSP von Active Agent ist die eingesetzte Technologie. Mit den Kampagnen sollen die Konsumenten mit entsprechendem Sound direkt Aktiviert werden können. Für die Mediaplanung und Umsetzung der programmatischen DOOH- und Audio-Kampagnen zeichnen sich Kinetic und GroupM verantwortlich.

“Mit diesem Produkt schaffen wir erstmals eine spannende programmatische Verschmelzung aus digitaler Außenwerbung und Audio durch ein datenbasiertes Echtzeit-Targeting - und das über ein und dieselbe technische Plattform”, erklärt Britta Klosterberg, Director Digital & Innovation bei Kinetic Worldwide. “Durch die Aussteuerung über die Top DOOH-Vermarkter und unsere Top-Partner im Musik- und Radio-Streaming-Bereich werden hochqualifizierte Umfelder geschaffen, die gemeinsam für eine verstärkte Awareness und Aktivierung bei den relevanten Zielgruppen sorgen.”
Ob und inwiefern bereits Testkampagnen geschaltet wurden, ließen beide Unternehmen zunächst unklar.

Tech Finder Unternehmen im Artikel