Adzine Top-Stories per Newsletter
DATA & TARGETING

CMP Didomi sammelt 5 Millionen Euro für Expansion ein

4. June 2020 (apr)
Bild: Didomi Das Didomi-Gründer-Team bestehend aus Raphael Boukris, Romain Gauthier und Jawad Stouli (vlnr)

Das französische Adtech-Unternehmen Didomi erhält in einer Series-A-Finanzierung fünf Millionen Euro für den Ausbau seines Geschäfts, auch in Deutschland. Mit dem frischen Kapital verfolgt die Consent-Management-Plattform (CMP) einen ambitionierten Plan: Bis zum Ende des Jahres wollen die Pariser sowohl ihre Mitarbeiterzahl als auch die Umsätze verdreifachen, ihr Produktangebot weiterentwickeln und die internationale Präsenz der CMP verstärken.

Die Finanzspritze stammt von der französischen Venture-Capital-Gesellschaft Breega und der Investmentbank Bpifrance. Sie investieren damit in eine Consent-Management-Plattform, die Marken und Unternehmen dabei hilft, die Zustimmungen ihrer Kunden für die personenbezogene Datenverarbeitung über Web-, Mobil- und Offline-Kanäle hinweg einzuholen, zu speichern und zu nutzen. Didomi verspricht dadurch neben der offensichtlichen DSGVO-Konformität mehr Transparenz und eine Verbesserung der Unternehmens-Performance dank erhöhter Consent- und Marketing-Engagement-Raten.

Didomi beschäftigt 30 Mitarbeiter und ist hauptsächlich in Frankreich sowie Spanien aktiv, operiert aber in über 20 Ländern und damit auch in Übersee. Zu den 150 Kunden zählen unter anderem neben dem einheimischen Reifenhersteller Michelin der österreichische Marktplatz Willhaben, der japanische E-Commerce-Riese Rakuten und das US-amerikanische Magazin Newsweek. Die Gründer wollen das Geld dazu nutzen, ihr Wachstum in Europa voranzutreiben, inklusive der DACH-Region, und planen den Ausbau der Sales- und Marketingteams in den USA. Außerdem soll die Didomi-Plattform in neuen Umgebungen (Smart-TVs, Speaker und Autos) und Segmenten (etwa Gesundheit und Spiele) zum Einsatz kommen. “Unsere Vision für die Didomi-Plattform ist die eines vollständigen Management-Systems, das die Berechtigungen für personenbezogene Daten verwaltet und die einzige Lösung für Konsumenten darstellt, um Organisationen weiterhin zu vertrauen”, erklärt Jawad Stouli, CTO von Didomi.

“Wir befinden uns in einem sich rapide konsolidierenden Markt und möchten über die Mittel verfügen, um unsere Ambitionen zu verwirklichen. Seit 12 Monaten ist die Nachfrage von großen Marken nach Lösungen für das Management von Nutzerpräferenzen exponentiell gewachsen”, erläutert Romain Gauthier, CEO von Didomi. Die Konsolidierung auf dem Markt der Consent-Management-Plattformen führt dazu, dass sich nur wenige Player durchsetzen können. Didomi soll einer dieser Player sein und setzt daher einen besonderen Fokus: “Wir sind tief überzeugt, dass Consent-Management nicht nur ein juristisches Thema ist, um einfach Einwilligungen einzusammeln, sondern ein wichtiger Teil der dauerhaften Kundenbindung. Wir verdienen unser Geld nicht damit, die Daten der Nutzer zu sammeln und für Werbezwecke zu verkaufen, wie es einige andere Marktteilnehmer tun. Wir glauben nicht an dieses Modell und wir möchten nur die beste Consent-Management-Software für Webseiten- und App-Entwickler bauen.”

Dieser Fokus ermögliche es Didomi, “eine Lösung zu bieten, die in weniger als drei Jahren schon in 25 Sprachen verfügbar ist, unter anderem in Deutsch.” Didomi sei auf dem europäischen Markt als Premium-Lösung positioniert und “koste ein bisschen mehr”, doch die Kunden erhalten nach eigener Aussage dafür professionelle Unterstützung und einen extrem hohen Servicestandard, um das komplexe Thema der Datennutzungseinwilligung zu meistern, so Gauthier.

Einer der Haupttreiber für Wachstum auf dem Markt der Consent-Management-Plattformen ist eine Zertifizierung vom IAB. Zurzeit kämpfen internationale CMP-Lösungen wie das französische Commanders Act, das dänische Cookiebot und das deutsche Traffective gemeinsam mit Didomi um Marktanteile.

Die Experten von Didomi erklären Ihnen im kostenlosen Webinar am 21.07., wie Sie den Umstieg vom TCFv1.1 auf das neue TCFv2.0 meistern. Melden Sie sich jetzt an!

Tech Finder Unternehmen im Artikel