Adzine Top-Stories per Newsletter
DATA & TARGETING

Facebook schließt externe Datenhändler aus

29. March 2018 (ft)
Bild: JJAVA - Adobe Stock

Als Reaktion auf die Cambridge-Analytica-Affäre hat Facebook nicht nur neue Datenschutzeinstellungen für Nutzer bekanntgegeben. Auch für Werbetreibende wird es Änderungen geben. Wie das Unternehmen in einer kurzen Nachricht im Newsblog mitteilt, sollen die Partner Categories, und damit die Verwendung von externen Targeting-Anbietern, eingestellt werden.

Die Partner Categories wurden 2013 eingeführt. Darunter versteht Facebook die Zusammenarbeit mit mehreren großen Datenaggregatoren, die ihre Targeting-Dienste Advertisern auf der Plattform zur Verfügung stellen. Facebook konnte damit sein Targeting-Produkt veredeln und auch für Werbekunden attraktiv machen, die über keine eigenen Kundendaten verfügen. Nun soll die Zusammenarbeit mit Unternehmen wie Acxiom, Experian oder Oracles Data Cloud in diesem Bereich beendet werden.

Damit verzichtet Facebook jedoch nicht komplett auf Targeting. Es bleiben immer noch von Facebook gesammelten Daten, die Werbetreibende für Targeting auf der Plattform nutzen können. Die Partner Categories hingegen sollen über die kommenden sechs Monate abgestellt werden.

Tech Finder Unternehmen im Artikel

EVENT-TIPP ADZINE Live - Data-driven Marketing jetzt zukunftsfähig machen - Consent für Personalisierung und Reichweite. am 24. November 2020, 11:00 - 12:30 Uhr

Die aktive, explizite Einwilligung der Nutzer ist seit DSGVO und der kommenden e- Privacy-Direktive die Einstiegshürde für datenbasiertes Marketing. Personenbezogene Daten dürfen nur noch mit ausdrücklicher Einwilligung der Nutzer gespeichert und verarbeitet werden. Die aktuelle Herausforderung liegt darin, die Errungenschaften des datenbasierten Marketings zu bewahren, bei gleichzeitigem gesetzeskonformen und respektvollem Umgang mit den Rechten und Anliegen der Konsumenten. Diese Herausforderung wächst auch technologisch mit dem Ende der Third-Party Cookies. Jetzt anmelden!