DATA & TARGETING

Neuausrichtung: Blackwood Seven unter neuer Führung

19. Februar 2018 (ft)
Bild: Alekss - Adobe Stock; Bearb.: ADZINE

Blackwood Seven hängt seine Aktivitäten als Mediaagentur an den Nagel. Das Unternehmen, das vor zwei Jahren in Deutschland ankam und die Revolution des Mediaeinkaufs ausgerufen hat, will sich künftig als Software as a Service (SaaS)-Lösung für Marketing Analytics präsentieren. Mit der Geschäftsumwandlung geht auch ein Wechsel an der Führungsspitze einher. Ab sofort verantwortet Vernon von Klitzing als Managing Director die Geschäfte des Unternehmens in Deutschland.

Bild: Blackwood Seven Presse Vernon von Klitzing

Seit August 2017 war von Klitzing als Client Service Director bei Blackwood Seven tätig und zeichnete somit bereits für alle Kunden-Accounts verantwortlich. Zuvor arbeitete er seit 1998 in unterschiedlichen Management-Positionen bei namhaften Unternehmen wie FOCUS Online, TOMORROW FOCUS und Playboy Deutschland Publishing, für das er als COO insbesondere die erfolgreiche Durchführung der digitalen Transformation sowie die Neupositionierung der Marke PLAYBOY als Männer-Lifestyle-Marke verantwortet hat.

Ab sofort wird von Klitzing die operative Verantwortung tragen und an Henrik Busch, Mitgründer von Blackwood Seven, im Kopenhagener Büro des Unternehmens berichten. Die bisherigen Geschäftsführer Bernhard Becker und Thorsten Stork verlassen das Unternehmen im Zuge der Neupositionierung.

Der Fokus des Angebots von Blackwood Seven liegt zukünftig auf dem algorithmusbasierten Modeling-Ansatz, den das Unternehmen auch schon in seiner Agenturzeit verwendet hat. Mit Hilfe von Machine Learning und künstlicher Intelligenz sollen auf Grundlage von Daten Mediapläne erstellt werden können. Für das klassische Mediageschäft wird Blackwood Seven derweil keine Neukundenakquise mehr betreiben. Seine Bestandskunden aus dem Bereich Media betreut es weiterhin wie gewohnt, wie das Unternehmen verlauten lässt.

Die große Revolution des Mediageschäfts ist derweil ausgeblieben. Zumal auch SAP XM, die Mediaplattform mit der Blackwood Seven 2016 eine „umfassende strategische Innovationskooperation“ ankündigte, die Segel gestrichen hat.