Adzine Top-Stories per Newsletter
MARTECH

Einführung einer Customer Data Platform: Deutsche Bahn digitalisiert ihr Marketing

6. April 2017 (jvr)
Adobe Stock Daizuoxin

Die Deutsche Bahn. Wer als Vielpendler auf sie angewiesen ist, hat einiges zu berichten, nicht immer Positives. Wenn es aber um ihr Marketing geht, gibt sich der Quasi-Monopolist äußerst innovativ. Nachdem die Vertriebsgesellschaft der Deutschen Bahn im Sommer 2016 eine Data Management Platform (DMP) für das Advertising einführte, wird sie nun ihr Crosschannel-Marketing mit Hilfe der Customer Data Platform (CDP) von CrossEngage verbessern. Das Ziel: Eine optimale Kundenbindung durch individualisierte Botschaften über Social Media, E-Mail und Offline-Mailings hinweg.

CrossEngage aus Berlin bietet eine Customer Data Platform (CDP), die nur mit Firtst-Party-Daten arbeitet. Über die Plattform kann die Vertriebsgesellschaft der Deutschen Bahn Produktdaten, Nutzerdaten, Orderdaten und Verhaltensdaten über eine Taxonomie vereinen und diese Daten für die On- und Offlinekommunikation - also für ein kanalübergreifendes Kampagnenmanagement - einsetzen. Die Zusammenarbeit mit CrossEngage ermöglicht individualisierte Botschaften und die automatische Auswahl und Kombination der zur Ansprache genutzten Marketing-Kanäle.

Der Konzern sieht sich durch die Zusammenarbeit mit CrossEngage auf dem richtigen Weg bei der Digitalisierung des eigenen Marketings. „Unsere Digitalisierungsstrategie umfasst nicht nur neue Angebote an der Kundenschnittstelle, sondern auch optimierte Geschäftsprozesse. Durch die Zusammenarbeit mit CrossEngage können wir Informationen, Services und Angebote für unsere Kunden individualisieren und damit relevanter machen sowie unsere Kommunikationsaktivitäten im Online-Marketing gezielter aufeinander abstimmen”, sagt Matthias Lange, Leiter Online-/Mobile-Vertrieb und Marketing bei der DB Vertrieb GmbH.