DATA & TARGETING

DMP-Einführung: Deutsche Bahn entscheidet sich für Adform

7. July 2016 ()
Bild:  Thaut Images - Adobe Stock Thaut Images

Die DB Vertrieb GmbH hat sich für den Inhouse-Einsatz der Data Management Platform (DMP) des Adtech-Plattformanbieters Adform entschieden. Über die DMP wird die Deutsche Bahn Tochter ihre Marketingdaten zentral verwalten und kann die Identifikation und Zuführung von Zielgruppen zum Online- und Mobil-Angebot auf bahn.de effizienter gestalten.

Dazu fließen in der DMP Transaktions-, Marketing- und CRM-Daten zur Segmentbildung zusammen und werden mit Second und Third Party-Daten angereichert. Die Segmente bilden die Basis für gezielten sowie nutzerbasierten Werbeplatzeinkauf in Echtzeit und finden Verwendung in Display-, Mobile und Rich Media- beziehungsweise Video-Kampagnen der DB. Onsite soll auf Grundlage der Segmente nutzerspezifischer Content ausgesteuert werden.

„Um die von uns gewünschte interne Datenzentralisierung zu erreichen, benötigten wir eine Lösung, die unsere diversen internen Systeme wie CRM, E-Mail-Marketing oder Onsite- Tracking problemlos integriert. Mit Adform haben wir die Lösung gefunden, die die hierfür nötige Flexibilität und Rechenpower mitbringt“, erklärt Bülent Inci, Leiter Performance Marketing bei DB Vertrieb.

Neben dem datenschutzgerechten Umgang mit Werbe- und Nutzerdaten suchte der DB Vertrieb eine Plattform, die auch die Anbindung von exklusivem Media Inventar erlaubt, das programmatisch via Private Exchange und Deals vermarktet werden soll. Durch die Zusammenarbeit mit Adform zentralisiert das Unternehmen die Daten für das Onsite und Offsite Display Advertising und erhält so volle Kontrolle über das Management und Controlling der eigenen Online Kampagnen – inklusive der angeschlossenen Attributions- und Kampagnenmanagementsysteme.

EVENT-TIPP ADZINE Live - Neue Wege zur Personalisierung im Marketing 2022! am 07. December 2021, 15:30 - 17:00 Uhr

Im Marketing wird seit jeher Relevanz gepredigt - die Kommunikation, das Produkt, der Service soll logischerweise für die Zielgruppe relevant sein. Je mehr man über die Zielgruppe weiß, desto persönlicher und damit relevanter kann das Marketing und auch das Angebot werden. Was aber, wenn wir quasi blind sind, wenn der Kunde den digtalen Laden betritt? Wie wollen wir in Zukunft eine relevante digitale Ansprache realisieren, wenn ein Tracking und die Identifizierung einzelner Profile aufgrund der bekannten Veränderungen der Rahmenbedingungen nicht mehr möglich ist? Jetzt anmelden!

Das könnte Sie interessieren