Adzine Top-Stories per Newsletter
BRANDING

Diese Marken boykottieren inzwischen YouTube

24. March 2017 ()

Die Ad-Fraud-Problematik des User Generated Contents auf YouTube entwickelt sich für Google zunehmend zu einem echten Albtraum. Inzwischen haben zahlreiche Brand Advertiser ihre Display-Werbekampagnen auf YouTube eingefroren. Folgende Unternehmen gehören dazu:

  • AT&T
  • Argos
  • Audi UK
  • Britischer Staat(BBC/Royal Marines/Royal Navy)
  • Channel 4
  • GlaxoSmithKline
  • HSBC
  • HAVAS UK
  • Johnson &Johnson
  • L'Oréal
  • McDonald's UK
  • Sainsbury's
  • Marks & Spencer
  • The Guardian
  • Tesco
  • Toyota
  • Verizon
  • Volkswagen UK

Diese Liste wurde aus mehreren Medienmeldungen zusammengestellt. Die Vollständigkeit kann nicht garantiert werden. Zu den Hintergründen des Werbeboykotts auf Youtube lesen Sie bitte diesen Bericht.

EVENT-TIPP ADZINE Live - ADZINE MEDIA PREVIEW 2022 - Kanäle, Adressierbarkeit, Automation am 26. January 2022, 15:00 - 17:00 Uhr

Die Medienwelt und damit auch die Werbeindustrie ist zum Jahreswechsel heftigst in Bewegung. Immer mehr klassische Medien und Kanäle werden digitalisiert und internetfähig (TV, Radio, OOH), gleichzeitig wird die Nutzung profilbezogener Targetingparameter aufgrund fehlender eindeutiger Identifier schwieriger. Jetzt anmelden!

Das könnte Sie interessieren