PROGRAMMATIC

Amazon offenbar bald mit eigener Header Bidding-Lösung

2. December 2016 ()
Adobe Stock Foto: Burtsc

Amazon wird demnächst eine Header Bidding-Lösung als Cloud-basierte Version für Publisher anbieten. Laut dem Branchenmagazin AdAge ist der entsprechende Launch bereits für nächste Woche geplant.

Header Bidding eröffnet Publishern die Möglichkeit, ihr gesamtes Inventar über mehrere Ad Exchanges in Echtzeit anbieten zu können, bevor irgendeine andere Anfrage an den eigenen Adserver gesendet werden muss. Damit vermeidet der Publisher sogenannte Passbacks und die damit verbundenen technischen Verluste des Adservers. Zudem verbessert Header Bidding die Auslastung des Inventars. Publisher können mit dieser Technologielösung verschiedene Nachfragetypen auf dem programmatischen Weg einheitlich miteinander kombinieren.

Header Bidding wurde von dem Adtech-Plattformanbieter AppNexus angestoßen und über PreBid.org als Open Source Projekt standardisiert. Inzwischen arbeitet auch Google mit einer ähnlichen Lösung namens Extended Dynamic Allocation (Dynamische Zuordung).

Mehr zum Header Bidding auf ADZINE!

EVENT-TIPP ADZINE Live - Neue Wege zur Personalisierung im Marketing 2022! am 07. December 2021, 15:30 - 17:00 Uhr

Im Marketing wird seit jeher Relevanz gepredigt - die Kommunikation, das Produkt, der Service soll logischerweise für die Zielgruppe relevant sein. Je mehr man über die Zielgruppe weiß, desto persönlicher und damit relevanter kann das Marketing und auch das Angebot werden. Was aber, wenn wir quasi blind sind, wenn der Kunde den digtalen Laden betritt? Wie wollen wir in Zukunft eine relevante digitale Ansprache realisieren, wenn ein Tracking und die Identifizierung einzelner Profile aufgrund der bekannten Veränderungen der Rahmenbedingungen nicht mehr möglich ist? Jetzt anmelden!

Das könnte Sie interessieren