VIDEO

Christian Griesbach heuert bei Teads an

3. September 2015 (jvr)

Der Videovermarkter Teads kann einen branchenbekannten Neuzugang vermelden. Seit September ist Christian Griesbach neuer Managing Director DACH & Eastern Europe von Teads. Griesbach war lange Zeit General Manager Digital Marketing bei Axel Springer. Davor gründete er mediasports Digital, ein Unternehmen, das er November 2012 an die britische Perform Group verkaufte. Weitere Stationen seiner seit 1998 andauernden Laufbahn in der digitalen Werbebranche waren mediasquares und der Adserving-Pionier 24/7Real Media.

Griesbach soll sich für die weitere Verbreitung des Teads Outstream-Videoformats "inRead" (Demo) im DACH-Markt und Osteuropa einsetzen. Bei inRead handelt es sich um ein Inpage-Videoformat, das für den Nutzer möglicherweise weniger enervierend ist. Ein inRead Videoclip startet erst dann, wenn der Nutzer beim Lesen die Webseite zur vordefinierten Position des Videos scrollt. Wenn der Nutzer weiterscrollt, stoppt der Clip. Auf diese Weise ist die Sichtbarkeit eines Werbevideos immer gewährleistet. Solche Outstream Formate benötigen keinen zusätzlichen Bewegtbildcontent. Aus diesem Grund könnte dieses Werbemittelformat den bestehenden Mangel an ausreichend Videocontent auf Publisherseite kompensieren und mehr Videowerbegelder in ihre Kassen spülen. In Deutschland wird für Videowerbung laut Magna Global dieses Jahr ein Umsatz von 4,7 Milliarden Euro erwartet. „Wir stehen noch ganz am Anfang der echten New Media und ich freue mich auf eine lange, erfolgreiche Zukunft für Teads, in der wir als Pioniere der Outstream-Formate den Markt für Videowerbung aktiv weiterentwickeln“, sagt Griesbach zu seiner neuen Aufgabe.

Griesbach und seine Teams sollen in Hamburg, Düsseldorf und Zürich Strategien entwickeln, wie Publisher die eigenen Videoaktivitäten mit inRead weiter ausbauen können. Außerdem will Teads eine eigene Supply-Side-Platform (SSP) für Videowerbung etablieren.