PROGRAMMATIC

Ciro Scognamiglio für Media iQ in Hamburg

28. Mai 2015 (hc)
Ciro Scognamiglio

Der Londoner Data- und Analysedienstleister Media iQ hat heute die Beförderung von Ciro Scognamiglio zum Geschäftsführer der deutschen Dependance in Hamburg bekannt gegeben. Das deutsche Team von Media iQ soll mit Reise- und Einzelhandelsunternehmen, sowie Agenturen der Region zusammenarbeiten. Einzelheiten dazu sollen aber erst in den kommenden Wochen veröffentlicht werden.

Media iQ analysiert für seine Kunden Datenpunkte der Nutzer und stellt Vorhersagen an, um Advertiser beim automatisierten Mediaeinkauf (Programmatic Buying) mit den passenden Datensätzen zu versorgen. Scognamiglio trat Media iQ 2012 als Senior Ad Trader bei. Er fungierte in den letzten eineinhalb Jahren als Trader Director für Deutschland und ist daher mit dem deutschen Markt vertraut. In dieser Funktion war er für die Verwaltung von Kampagnen sowie die Rekrutierung und den Aufbau des deutschen Händlerteams verantwortlich. Vor Media iQ war Scognamiglio für das Anzeigennetzwerk Unanimis in Großbritannien tätig.

Lee Puri, Gründer von Media iQ: „In den fünf Jahren seit der Gründung von Media iQ konnten wir ein beeindruckendes jährliches Wachstum verzeichnen und unsere Stellung auf den Schlüsselmärkten Nordamerika und Asien ausdehnen. Unsere Präsenz in Deutschland stellt eine wichtige Komponente unserer europäischen Wachstumsstrategie dar und ist die Antwort auf die Nachfrage unserer Kunden nach Diensten in ihren lokalen Märkten. Scognamiglio hat sich eine bemerkenswerte Kenntnis des deutschen Markts angeeignet, was ihn neben seiner Handelserfahrung und seinem Talent zum Aufbau von Beziehung als idealen Kandidaten für die Leitung unserer deutschen Niederlassung empfahl.“

Das 2010 gegründete Media iQ besitzt Niederlassungen in London, New York, Toronto, Bangalore und Singapur und arbeitet mit etwa 450 Kunden zusammen.

Update: Ursprünglich hatte ADZINE berichtet, das MediaIQ eine neue Niederlassung in Hamburg eröffnet. Tatsächlich existierte die Niederlassung allerdings schon. Ciro Scognamiglio wurde lediglich im Rahmen einer verstärkten Zuwendung des Unternehmens in Richtung Deutschland befördert.