Adzine Top-Stories per Newsletter
DISPLAY ADVERTISING

Wetterdaten im Programmatic Buying nutzen

4. Juni 2014 (gy)

Der Ad-Management-Plattformanbieter Sizmek stellt Werbetreibenden Wetterdaten für ihre Einkaufsplattformen zur Verfügung. Die Lösung stammt von Peer39, der eigenen Unit für Data Solutions . Peer39 stellt ab sofort aktuelle Wetter-Targeting-Attribute für Werbetreibende, Agenturen und Trading Desks bereit. Die Attribute beinhalten Informationen zu bestehenden Wetterereignissen und aktuelle Wetterbedingungen sowie Aussagen zu Temperaturbereichen.

Für die USA stehen zudem Informationen zu Grippewellen und bald auch Informationen zum Pollenflug zur Verfügung. „Wenn man bedenkt, welche große Wirkung das Wetter auf das Verhalten von Verbrauchern hat, sei es bei der Planung ihrer Aktivitäten oder Kaufentscheidung, dann bieten Werbemittel, die aktuelle Wetterbedingungen beachten, eine besonders leistungsfähige und relevante Möglichkeit, Zielgruppen zu erreichen“, sagt Alex White, Vice President of Product Strategy bei Sizmek.

Agenturen, Trading Desks und Werbetreibende soll es durch die Attribute möglich sein, Bietpreise zu ermitteln oder neue Strategien für das Reporting und für die Optimierung zu entwickeln, die zu einem Wettbewerbsvorteil führen könnten. Für jede der Milliarden ausgelieferten Ad-Impressions sind laut Sizmek passende Wetterdaten erhältlich und somit seien vielfältige Einsatzmöglichkeiten in der gesamten Werbeindustrie denkbar.  Das genaue Lokalisieren von Wetterdaten und das Kombinieren mit anderen Targeting-Typen wie Geographie, Demographie, Interessen, Verhalten- und Content-basierte Informationen seien laut des Plattformanbieters immer möglich. Die Wetterdaten sollen zudem genauere Location-Based Targeting-Optionen, die keine bestimmten Informationen zu Regionen/DMA’s erfordern möglich sein