Adzine Top-Stories per Newsletter
ONLINE MEDIA - GWA Frühjahrsmonitor 2014

Agenturen blicken optimistisch auf 2014

2. April 2014 (hc)

Der Gesamtverband Kommunikationsagenturen GWA hat seine Studie Frühjahrsmonitors 2014 veröffentlicht. Für die Studie wurden in einer Onlinebefragung 106 Inhaber und Geschäftsführer von Werbe- und Kommunikationsagenturen nach der Entwicklung des Einkommens, Umsatzes, Beschäftigung und weiteren Größen befragt. Im Schnitt konnten die Agenturen 2013 im Vergleich zum Vorjahr 5,3 Prozent mehr Umsatz verbuchen. Für 2014 prognostizieren die Befragten eine Umsatzsteigerung von 7,4 Prozent. Eine solches Wachstum konnte zuletzt 2010 erreicht werden.

Seit 2001 wurde nur in drei Jahren ein Wachstum von über sieben Prozent erreicht, eingeschlossen 2010 als sich die Werbeindustrie von dem 5 Prozent Umsatzrückgang aus dem Krisenjahr 2009 erholte.

Umsatzveränderungen zum Vorjahr seit 2001, Schätzungen aus den jeweiligen GWA-Monitoren, für 2014 Prognose der Befragten, Quelle: International Monitoring Fund, Grafik: GWA

2013 machten nur wenige der befragten Agenturen Verluste. Die meisten bewegten sich im Raum rund um den Durchschnittswert von plus 5 Prozent.

Fragestellung: "In welchem Maße hat sich der Umsatz (Gross Income) Ihrer Agentur 2013 gegenüber 2012 verändert?", Grafik: GWA.

Auch nach den Anteilen einzelner Wirtschaftszweige am Einkommen wurden die Agenturen befragt. Spitzenreiter sind hier die Automobilindustrie (14 Prozent) und Nahrungs- und Genussmittelhersteller (12 Prozent).  Danach folgt mit drei Prozent Abstand die Pharmaindustrie (9 Prozent) und die Finanzdienstleister (8 Prozent).

Fragestellung: "Wie stark werden die einzelnen Wirtschaftszweige am Umsatz Ihrer Agentur 2014 (Gross Income) beteiligt sein?", Grafik: GWA

Die vollständige Studie mit zahlreichen Grafiken finden Sie hier: GWA Frühjahrsmonitors 2014