Adzine Top-Stories per Newsletter
BRANDING

AGOF facts & figures 2014

1. April 2014 (gy)

Die AGOF facts & figures für das erste Quartal 2014 sind erschienen und befasst sich mit den Branchen Computer, Reise & Touristik, Mode & Schuhe sowie Sport & Fitness. Für Markenartikler ist Online ein branchenübergreifendes, unverzichtbares Medium. Dennoch sollte man einen differenzierten Blick auf mobile und stationäre Zielgruppen werfen, denn diese können sich je nach Branche unterscheiden. Mobile User interessieren sich beispielsweise besonders stark für Sport & Fitness .

Schaut man auf den Mediamix wird deutlich, dass es noch erhebliche Unterschiede gibt. 2013 rangierte das Internet hinter TV auf Platz zwei bei der Computerbranche. Jedoch investierten Sportartikelhersteller nur fünf Prozent ihres Mediabudgets in Online-Werbung.

Mit 10 Prozent hat die Modebranche bereits weiter aufgeholt. Es scheint als ob Reise- und Touristikanbieter mit 18 Prozent das Internet fest in ihre Werbeplanung verankert haben. Von den Computerinteressierten nutzen 46 Prozent das mobile und 36,5 Prozent das stationäre Internet. 71 Prozent der stationären und 64,5 Prozent der mobilen Internetznutzer interessieren sich für die Reise- und Touristikbranche. Auch an dem Thema Mode & Schuhe sind 73 Prozent der stationären und 72,6 Prozent der mobilen Nutzer sehr Interessiert. Interesse an Sport & Fitness haben laut Studie 30,3 Prozent der stationären und 37,4 Prozent der mobilen Internetznutzer.

Es recherchieren knapp 44 Millionen Deutsche im stationären Internet nach Informationen rund ums Thema Reisen. Während 42,5 Prozent der stationären Internetnutzer den Kauf von Sport- und Fitnessprodukten planen, haben im letzten Vierteljahr bereits 88 Prozent Modeartikel und Schuhe eingekauft.

28,1 Prozent der stationären Computerinteressierten haben bereits Computerprodukte online gekauft. Im Vergleich haben 10,85 Millionen Deutsche Internetnutzer über mobile Endgeräte nach Informationen über Reise- und Touristikprodukte gesucht. Jeder zehnte (2,73 Millionen) mobile Nutzer hat bereits ein mobiles Endgerät genutzt, um Informationen über Sport- und Fitnessprodukte zu suchen. Verglichen zu den stationären Nutzer (88 Prozent), haben nur 23,2 Prozent der mobilen Nutzer Mode oder Schuhe über ein mobiles Endgerät gekauft. Von den Computerinteressierten mobilen Nutzern haben bislang nur 7,8 Prozent Computerprodukte über ein mobiles Endgerät bezogen.

Quelle: AGOF

Das könnte Sie interessieren