ADTECH - Britische Tesco-Tochter heiß auf Sociomantic

Steht Sociomantic vor einer Übernahme?

14. März 2014 (gy)

Basierend auf Informationen des Branchenmagazins Adexchanger steht die Übernahme von Sociomantic durch das britische Data-Unternehmen Dunnhumby unmittelbar bevor. Bislang haben weder Dunnhumby noch Sociomantic die Übernahme öffentlich bestätigt, im Raum steht aber ein Kaufpreis zwischen 175 und 200 Mio. US Dollar und angeblich dazu übereinstimmende Aussagen von beiden Seiten gegenüber dem US-Branchenmagazin Adexchanger.

Dunnhumby bezeichnet sich als Customer Science Company. Die Tesco-Tochter sitzt auf On- und Offlinedaten von 400 Mio. Verbrauchern weltweit und nutzt diese im Auftrag der Werbetreibenden für eine verbesserte Kundenansprache. Sollte der Deal vollzogen werden, so würde Dunnhumby eines der derzeit erfolgreichsten Demand Side Plattformen übernehmen können.

Sociomantic besitzt eine selbst entwickelte Technologie für Programmatic Display und nutzt schon jetzt CRM- und andere first-party Daten für dynamisch personalisierte Ads. Sociomantic Labs wurde 2009 in Berlin gegründet und hat über 160 Mitarbeiter an 15 Standorten. Erst kürzlich hat das Berliner Unternehmen seine Mobile, Revenue Management und CRM Ressourcen verstärkt. Zuvor ging Sociomantic eine Partnerschaft mit Revenue Management Systems, einem US-amerikanischen Software-Development-Unternehmen, ein. Die Partnerschaft diente der Synchronisation von Kundendaten mit Reisebestandsinformationen für Unternehmen wie Airlines.

Sociamantics CEO Jason Kelly sagte gegenüber Adexchanger: „Wir verbinden Revenue-Management-Daten, um E-Commerce anzutreiben. In diesem Bereich befindet sich Sociomantic als ein Plattform- und Service-Anbieter zurzeit. Tatsächlich ist keine Agentur notwendig, denn wir übernehmen auch den dynamischen und kreativen Part.“ Diese Beschreibung passt nahtlos zu Dunnhumbys Geschäftskomponenten. Letzten Sommer übernahm Dunnhumby "Standard Analytics", ein Unternehmen das auf Prognosen von Verkaufsanalytik spezialisiert ist.

Sociomantic Deutschland hat gegenüber Adzine das Gerücht weder dementiert noch bestätigt.

Quellen: Adexchanger und Eigenrecherche