ONLINE MEDIA

Rakuten übernimmt VoIP-Plattform Viber

14. Februar 2014 (gy)

Das E-Commerce- und Internet-Service-Unternehmen Rakuten gab heute die Übernahme des VoIP-Unternehmens Viber für 900 Millionen US-Dollar bekannt. Viber stellt mit seinen über 300 Millionen registrierten Nutzern eine gute Ergänzung dar. Mit der Kombination aus E-Commerce- und Finanzdienstleistungen und digitalen Inhalten wollen die Japaner in neue Märkte vordringen und verfolgen dabei ambitionierte Ziele.

Rakuten Chairman und CEO, Hiroshi Mikitani kommentiert: „ Ich freue mich außerordentlich, Viber in der Rakuten Familie willkommen zu heißen. Viber bietet eine überaus beständige hohe Qualität und bietet hervorragende Messaging- und VoIP-Funktionen, sowie einen tollen Sticker-Markt. Außerdem hat Viber großes Potenzial als Gaming-Plattform. Einfach ausgedrückt versteht Viber es einfach, wie Menschen miteinander in Kontakt treten wollen und hat einen Service aufgebaut, der genau diese Bedürfnisse umfassend bedient. Viber ist die ideale Plattform für Rakuten, da wir stets versuchen, unsere Philosophie neuen Zielgruppen über unser Ökosystem aus Internet-Services zugänglich zu machen.“ 

Viber-Gründer und CEO Talmon Marco fügt hinzu: „Rakuten ist eines der bedeutendsten Interne-Unternehmen der Welt. Die klare Marktführerschaft in Japan und der dynamische globale Expansionskurs machen Rakuten zu einem klaren Vorreiter. Diese Kombination bedeutet für uns eine enorme Chance, unsere Nutzerzahlen in bestehenden und neuen Märkten schnell und nachhaltig auszubauen. Gemeinsam können wir unser Ziel, zur weltweiten Nummer eins zu werden, erreichen. Mit unserer Kombination haben wir einen wichtigen Schritt in dies Richtung gemacht.“