DISPLAY ADVERTISING

Storcks Super Dickmann's goes social

17. Oktober 2013 (gy)

Ab sofort werden die Fans der Storck-Marke Super Dickmann’s auf Facebook von Dickie begrüßt. Der Schokokuss soll die Zielgruppe mit regelmäßigen Aktionen und Posts aus seinem Alltag unterhalten. Die Idee einen 3D-Markencharakter als Bindeglied zur Community einzusetze, stammt von der Social –Media Agentur buddybrand und dem Brand-Team von Super Dickmann’s. Zukünftig betreut die Agentur die Aktivitäten für Storck-Marken wie Knoppers, Toffifee und nimm2 auf Facebook.

Die Berlinder Agentur buddybrand soll fortan den Dialog durch gezielte Aktionen ankurbeln und den Kunden langfristig dabei unterstützen Social Media in die Kommunikation zu integrieren. „Die Storck Marken haben eine starke Ausstrahlung und Kraft, sind Marken mit zum Teil langer Geschichte und hoher Markenbekanntheit aus der klassischen Werbung. Wir freuen uns daher gemeinsam mit Storck den Weg der ersten Marke in Facebook zu begleiten.“, sagt Vincent Nicolai, Geschäftsführer bei buddybrand.

Ausgehend von Facebook baut buddybrand ein Konzept auf, das die Schokokuss-Marke bei der Zielgruppe der 25- bis 34-Jährigen ins rechte Licht rücken soll. Die Facebook-Aktivitäten sollen eine höhere Reichweite im sozialen Netz aufbauen und die Marke erlebbar machen. Dabei wird Dickie als Markencharakter eine große Rolle spielen, denn er soll als bester Kumpel mit Geschichten aus seinem Alltag die Zielgruppe zu allerlei Spaß und Genuss inspirieren und motivieren.

Super Dickmann's Facebook Page Quelle: buddybrand

Es wird eine Chronik mit den Highlights aus Dickies bisherigem Leben auf Facebook geben. Gemeinsam mit der Community, sollen dann weitere Meilensteine geschrieben werden. Storck will mit diesen unterhaltsamen Inhalten Verkaufsmaßnahmen im Handel unterstützen, sowie Input und Ideen der Fans mit Blick auf das Angebot einholen. Mittlerweile grüßt Dickie auch von der Packung der Super Dickmann’s, was einen ersten Ausblick auf die zukünftig noch stärker verzahnten Online- und Offline-Aktivitäten bei Storck gibt.