DISPLAY ADVERTISING

Automotive - bessere Werbewirkung mit Rich Media

21. Oktober 2013 (gy)

DG Media Mind, der Anbieter für Multiscreen Management und Adserving präsentiert neue Ergebnisse zur Wirkung von interaktiven Rich-Media-Anzeigen im Vergleich zu Standardbannern in der Automobilbranche. Die Ergebnisse zeigen, dass Rich-Media-Anzeigen die Standardbanner hinsichtlich wichtiger Schlüsselkennzahlen wie Click Through Rate (CTR), Expansion Rate und Video Completion Rate bei weitem übertreffen. Die Daten für diese Untersuchung wurden dem DG Benchmark Report 2013 entnommen, für den mehr als 600 Milliarden Display Ad Impressions aus 47 Ländern weltweit analysiert wurden.

Rich Media lässt die Klickraten in der Automobilwerbung um 28 Prozent steigen und die Expansion Rate beträgt durchschnittlich 54,7 Sekunden, so die Studie. Die Video Completion Rate ist bei automobilbegeisterten Nutzern um 17 Prozent höher im Vergleich zu Automotiv-Standardbannern. Zudem fanden die Analysten von DG heraus, dass Rich Media ein wirkungsvoller Leistungsbringer für Automobilkampagnen ist, bei denen die Zielgruppen über mehrere Plattformen gezielt angesprochen und eingebunden werden.

Die Nutzer in der EMEA-Region beschäftigen sich  durchschnittlich 48 Sekunden mit Rich-Media Anzeigen. 92 Sekunden verbrachten die Nutzer insgesamt mit Video, das sich User-initiiert öffnet. Bei der Verwendung von Floating Ads (Transparente Flash-Animation die über den Werbeträger gelegt wird) im Vergleich zur durchschnittlichen Verweildauer mit Rich-Media-Anzeigen, könnten die Analysten einen sehr hohen Anstieg der Dwell Rate verzeichnen (548 Prozent). Außerdem zeigen die Ergebnisse, dass Rich-Media-Anzeigen, die Twitter, Facebook oder andere Features integriert haben, eine besonders gute Performance aufweisen. Die Interaction Rate betrug 77 Prozent und es konnte eine um 34 Prozent höhere Click Through Rate als im Vergleich zu Standardbannern erzielt werden.

„Rich Media kann für Automobilhersteller und -händler ein wirkungsvoller Leistungserbringer sein, besonders wenn Video verwendet wird. Ein gut gemachtes und hochwertiges Video erlaubt Konsumenten mit der Automobilmarke in Verbindung zu treten. Dies können wir aufgrund besseren Engagement Kennzahlen erkennen“, bestätigt Craig Philips, Product Marketing Manager bei DG MediaMind. „Werbekunden aus der Automobilbranche haben fortschrittlichste Rich-Media-Anzeigen im Einsatz, um optisch eine Vielzahl an Informationen zu transportieren, die die Zielgruppe über den gesamten Einkaufsprozess anspricht. Wir rechnen mit einem kontinuierlichen Anstieg von Rich Media und Rich Media mit Video in den nächsten sieben Jahren.“

Rich Media Grafik, Quelle: DG MediaMind