Werbung
ONLINE VERMARKTUNG

E-Commerce: Weniger Abstand zwischen On- und Offline

17. August 2012 (ts)

Fittkau & Maaß Consulting hat untersucht wie unterschiedliche Vertriebskanäle zusammenspielen. Das Markforschungsunternehmen kommt in seinem W3B-Report 'Trends im E-Commerce' zu dem Ergebnis, dass Online oder Offline je nach Produkt an Bedeutung gewinnt oder verliert. Flugtickets werden fast ausschießlich online gekauft. Kosmetik und Schuhen verkaufen sich aber weiterhin Offline besonders gut.

Etwa 14.000 Online-Einkäufer wurden befragt. Laut des Reports hat fast jeder Internet-Nutzer schon einmal online eingekauft (96,8 %), die meisten innerhalb der letzten 14 Tage (72,0 %). Im Zentrum der Studie stand die Frage, wie sehr sich online- und offline Kanäle ineinander greifen.

Wie stark Informations- und Einkaufsmöglichkeiten vertriebskanalübergreifend genutzt werden, hängt in erster Linie vom Produkt ab. Besonders häufig werden Informationen zu elektronischen Produkte sowohl online als auch offline recherchiert. Sie werden aber auch offline wie online gekauft.

Fahr- und Flugtickets sowie Musikprodukten kaufen dagegen zwei Dritteln der Befragten im Netz. Sie haben sich vorher auch vorrangig im Internet informiert. Am anderen Ende stehen Kosmetikprodukte und Schuhe. Hier gaben die meisten Befragten an, sowohl den Informationsprozess als auch den anschließenden Kauf vorzugsweise offline ohne das Internet zu erledigen.

Mehr zu Produkten und Vertriebskanälen.

Crosschannel oder Einweg. Eine Frage des Produkts (Quelle: Fittkau & Maaß Consulting)