DISPLAY ADVERTISING

asstel setzt aufs Internet

30. Mai 2012 (ts)

Asstel, der Direktversicherer der Gothaer Versicherung, konzentriert sich bei seiner neue Kampagne auf den Onlinekanal. Die Strategie und Werbemittelkreation stammen aus der Feder der Münchener Agentur Berger Baader Hermes. Neben Display Advertising nutzt Asstel auch Newsletter, Advertorials, Bewegtbildwerbung und will zudem über die eigene Facebook-Präsenz mit den Nutzern in Kontakt treten.

„Die neue Kampagne soll Interessenten und Kunden vermitteln, dass es für jeden Anspruch die entsprechende Versicherung von Asstel gibt, die sich wie ein Puzzleteil millimetergenau den individuellen Bedürfnissen und Lebenssituationen anpasst“, erläutert Carlo Bewersdorf, Geschäftsführer Marketing, E-Commerce und Direktvertrieb bei Asstel.

Berger Baader Hermes hält für den Versicherer eine deutliche online Note für unverzichtbar. So sollen insbesondere internetaffine Menschen angesprochen werden, die auch gleich im Web eine Versicherung abschließen sollen. Neben Online-Maßnahmen wie Newslettern, Advertorials, Verbesserungen auf der Landingpage, Display-Anzeigen und dem Ausbau der Facebook-Präsenz setzt Asstel auf TV-Spots. Diese werden auf den Sendern RTL2, Sport1, DMAX, N24 und TELE5 mittels DRTV-Spots ausgeliefert. Warum der TV-Fokus auf diesen Sendern liegt wurde nicht begründet - vermutlich sind es Kostenüberlegungen.

Besonders das Engagement in Social Media werde ausgebaut. Informations- und Serviceangebote sollen einen direkteren Draht zwischen Kunden und Unternehmen schaffen. Über die Social Media Platform will Asstel einen Dialog mit seinen Kunden führen. Auch das Involvement werde optimiert. So gibt es eine spielerische App, die User zur Auseinandersetzung mit dem Leitthema der Kampagne herausfordert: Einem Puzzel, welches die passgenauen Angebote der Versicherung verbildliche.