ONLINE MEDIA - Agenturen

Umsatzplus von 44 % bei Plan.Net

4. August 2011 (ts)

Serviceplan hat ein überdurschnittlich erfolgreiches Geschäftsjahr abgeschlossen. Die inhabergeführte Agenturengruppe konnte insgesamt ihren Gesamtumsatz um knapp 24 % steigern. Dabei wuchs der digitale Ableger Plan.Net weitaus am stärksten. Die Digitalagentur Plan.Net konnte ihren Umsatz gar um 44 % erhöhen und trug damit mehr als ein Viertel zum Gesamtumsatz der Gruppe bei.

Digitale Werbung zahlt sich für Serviceplan aus. Ihre Tochter die Digitalagentur Plan.Net fuhr mit 44 % das größte Wachstum der Agenturengruppe im vergangenen Geschäftsjahr ein. Sie machte einen Umsatz von 43,5 Millionen Euro, das sind mehr als ein Viertel (25,4 Prozent) des Gesamtumsatzes der Gruppe.

"Integrierte Kampagnen bestimmen verstärkt die Kommunikation unserer Kunden – vor allem die Bereiche Online und Mobile gewinnen dabei täglich mehr an Bedeutung; das erklärt, warum die Plan.Net Gruppe sich so hervorragend entwickelt", so Hauptgeschäftsführer von Serviceplan Florian Haller

Das zweitstärkste Wachstum der Gruppe verzeichneten die Agenturen unter der Marke Serviceplan. Die Geschäfstbereiche für integrierte Kampagnen und die Spezialdisziplinen Verkaufsförderung, Dialog, Event und PR wuchsen insgesamt um 21 % auf ein Honorarvolumen von 72,3 Millionen Euro. Das ist mit 42,3 % der Hauptanteil am Gesamtumsatz der Gruppe.

Insgesamt konnte die Gruppe im vergangenen Geschäftsjahr das Gross Income (Honorare und Provisionen) auf 171 Millionen Euro steigern, das ist ein sattes Wachstum von knapp 24 % (Gross Income 2009/2010: 138 Millionen Euro).

Rechnet man den Umsatz auf die Mitarbeiterzahl um, so konnte jeder Mitarbeiter etwa 146.000 Euro erwirtschaften. Damit erhöht sind der Pro-Kopf-Umsatz um 6,5 %.

Florian Haller

Hauptgeschäftsführer Florian Haller zeigte sich überaus zufrieden mit dem Geschäftsjahr und sieht die Agenturengruppe gut gerüstet: "Es war ein überaus erfolgreiches Jahr für uns. Das liegt zum einen an der enormen Effizienz unseres integrierten Agenturmodells in den Häusern der Kommunikation in München, Hamburg und Berlin, die maßgeblich zum hervorragenden Ergebnis im Kernmarkt Deutschland beitragen. Wir sind strategisch sehr gut aufgestellt, da unsere Spezialagenturen in allen wachstumsstarken Märkten arbeiten und aufgrund der Vernetzung alle Kanäle bedienen. Hinzu kommt, dass wir das internationale Geschäft weiter ausbauen: Rund fünf Prozent des Gesamtumsatzes erzielen wir inzwischen im Ausland, insbesondere mit unseren Dependancen in Zürich, Paris, Wien und Dubai"