Adzine Top-Stories per Newsletter
DISPLAY ADVERTISING

Criteo startet Performance Optimization

13. September 2010 (jvr)

Die neue „Criteo Performance Optimization Platform“ ermöglicht seinen Werbekunden „bisher nicht dagewesene Granularität und Kontrolle“ über ihre Retargeting-Kampagnen. Deutschland ist weltweit der erste Markt in dem den Advertisern diese Retargeting-Optimierungs-Plattform zur Verfügung steht – die anderen Märkte sollen rasch folgen.

Mit Criteos neuer „Performance Optimization Platform“ sollen E-Commerce Kunden die volle Kontrolle über ihre Display-Kampagnen erhalten. Wer auf Performance-Marketing setzt, kann nun erstmals seine Klickpreise (CPCs) bis auf Produkt- Kategorie-Ebene definieren. Der Retargeting-Spezialist Criteo wird diese „Revolution im Display Advertising“ zur dmexco vorstellen und über die kommenden Wochen hinweg ausrollen wird.

Die Criteo Performance Optimization Platform beinhaltet folgende Elemente

Real-Time CPC Bidding Tool: Der CPC kann vom Kunden rund um die Uhr gesetzt und angepasst werden. Änderungen treten sofort in Kraft – Kunden haben jederzeit die volle Kontrolle über ihre Kampagne und deren Performance.

• Customized Category Management: Anhand von kundenspezifischen Kriterien können Advertiser eigene Produkt-Kategorien definieren, denn typischerweise haben verschiedene Warengruppen auch verschiedene Margen und erlauben so eine getrennte ROI Betrachtung und CPCs.

• CPC Bidding by Category: Kunden können den CPC für jede ihrer selbst definierten Produkt-Kategorien einzeln anpassen. Das ermöglicht es ihnen, ihre Zielgrössen, z.B. CPO, KUR etc. nach Kategorien geordnet zu verfolgen und zu managen.

• Acquisition Funnel Management: E-Commerce Unternehmen können unterschiedliche Kundengruppen mit spezifischen CPCs definieren – je nachdem, wie weit diese Kunden „von der Ziellinie“ = dem abgeschlossenen Warenkorb entfernt sind: Criteos Algorithmen erlauben eine getrennte Ansprache von Kundengruppen, die bei der Rückkehr auf die Webseite stark unterschiedliche Conversion Raten aufweisen können. So kann Beispielsweise stärker auf Verkauf oder auf Neukunden optimiert werden.

• Enhanced Reporting Dashboard: Das neue Interface ermöglicht eine Echtzeit-Kontrolle der Kampagnen-Resultate. Werbetreibende können stundengenau und online verfolgen, wie sich jedes CPC-Gebot auf die spezifische Kategorie und die Gesamt-Kampagne auswirkt.

• Budget Renewal Tool: Die Werbetreibenden haben ihr Budget jederzeit im Blick und können es auch jederzeit erneuern, um die Kampagne ohne Unterbrechung weiter laufen zu lassen.

Robert Lang, Criteo

„Für uns ist das ein historischer Schritt. Zum ersten mal haben Online-Display-Kunden eine Flexibilität, Kontrolle und Performance wie vorher nur im SEM“, sagt Robert Lang, der Deutschland Geschäftsführer von Criteo. „Wir haben als erstes Unternehmen das personalisierte Retargeting auf CPC-Basis eingeführt. Die Performance Optimization Platform ist der nächste logische Schritt für uns. Sie ermöglicht unseren mehr als 700 Kunden weltweit die volle Kontrolle über ihren ROI bis auf Produkt-Kategorie Ebene.“

Criteos performance-basierte CPC-Retargeting-Lösung gewinnt die „verloren gegangene Kunden“ zurück. User werden nach dem Verlassen der E-Commerce Seite auf anderen Webseiten für Sie persönlich erstellte Produktempfehlungen in Bannerformat  eingeblendet. Diese Produktempfehlungen leiten ihn zur E-Commerce Seite der Criteo-Kunden zurück – direkt auf die Produktdetailseite. Jedes personalisierte Banner enthält Empfehlungen auf Basis des Surf- und Einkaufsverhaltens des einzelnen Users und anderer User auf den Seiten. Hierfür nutzt Criteo den selbstentwickelten Optimierungs-Algorithmus.