Adzine Top-Stories per Newsletter
ONLINE MEDIA

AdScale kann jetzt Geo-Targeting

18. August 2010 (jvr)

AdScale, Marktplatz für Online-Werbung, ermöglicht Geo-Targeting auf seiner Plattform. Werbungtreibende können nun regionale Werbung gezielt an geografisch ausgewählte Nutzer adressieren.

Adscales Geo-Targeting beruht auf die klassische und bekannte Funktionsweise: Beim Ausliefern der Werbemittel prüft das System anhand der Quell-IP-Adresse des Nutzers, ob seine geografische Herkunft den festgelegten Regionen entspricht. Ist dies der Fall, wird die Kampagne ausgeliefert. Stimmt sie nicht mit den angegebenen Regionen überein, geht die nächste Kampagne in den Auktionsprozess für die Impression.

Mit Geo-Targeting können Advertiser ihre Zielgruppe in Deutschland aufgrund ihrer geografischen Herkunft zielgenauer mit Angeboten erreichen. Dadurch steigt die Effizienz der Kampagnen, da sich durch die gezielte Ansprache der Nutzer der Streuverlust verringert und die Performance der Kampagne steigt. Werbungtreibende legen dazu beim Buchen der  Kampagne fest, in welchen Regionen (Land, Bundesland, Stadt oder Postleitzahl) die Werbemittel angezeigt werden sollen. Dazu müssen sie die Geo-Targeting-Option innerhalb von AdScale aktivieren und anschließend die entsprechenden Targeting-Ebenen auswählen, die frei miteinander kombiniert werden können. Ebenso ist es möglich, eine Region einfach auszuschließen (z.B. ganz Deutschland außer Bayern).  

Damit baut der Marktplatz für Online Marketing sein Targetingangebot aus. Bereits seit Februar dieses können  Werbungtreibende dort eigene Targeting-Lösung in den Auslieferungsprozess integrieren.