Adzine Top-Stories per Newsletter
BRANDING

Pepsi läutet Social-Media-Jahr ein

4. January 2010 (jvr)

23 Jahre lang hatte sich Pepsi mit einem Werbespot in die Übertragung des Super Bowl Finales eingekauft. Nunmehr verzichtet der Limonadenhersteller auf diesen Werbeeinsatz und investiert stattdessen eine respektable Summe von 20 Mio. US Dollar in ein Social Media Programm namens „Pepsi Refresh“. Die Anzeichen verdichten sich: 2010 wird auch das Jahr von Social Media. Doch wer kennt sich damit eigentlich wirklich gut aus?

Laut ABC News begründet Pepsi seine Abkehr von TV Werbung rund um das US Sportspektakel mit den sinkenden Zuschauerzahlen im klassischen TV und der steigenden Attraktivität der Online Kommunikation. Insbesondere die Interaktionsmöglichkeiten innerhalb der Social Networks und das Social Messaging wie Twitter soll es den Marketingentscheidern bei Pepsi angetan haben. Doch die Mediaagenturen sollten aufgrund dieser Entwickling nicht gleich jubelieren: Dass dabei die Zielgruppenansprache wahrscheinlich eher weniger über Werbung und immer häufiger über Kommunikation stattfinden wird, das vermutet nämlich Forrester Research, die zwischen Advertising Budget und Marketing Budget strikt unterscheiden. „Advertising budgets will decline. But marketing investments won't", prognostiziert Shar van Boskirk von Forrester Research.

Wer sind die Social Media Experten?
In einem lesenswerten Blog Beitrag der Hochschule Darmstadt aus dem Fachbereich Onlinejournalismus mit Schwerpunkt Public Relations(!), macht sich Christoph Penter interessante  Gedanken zum Thema Social Media und seinen Experten. Penter zweifelt an selbst ernannte Social Media Gurus. „Neue Expertisen braucht das Land. Es herrscht Bedarf an Fachkräften! Den schnellen Erfolg erhoffend gibt sich vielleicht mancher Personalchef wohlklingenden Titeln hin und die Taktik mit der Zusatzqualifikation geht auf. Für diesen Fall gilt aber wie immer: Der Markt reguliert sich selbst. Nur die echten Profis bleiben am Ende übrig.“

So bleibt zu vermuten, dass sowohl Agenturen als auch Advertiser ihre Social Media Kompetenz mithilfe von PR Fachleuten und gelernten Journalisten aufbohren werden. Doch genau hier wird vor allem für die Agenturen eine neue Herausforderung liegen. Denn die Frage bleibt: wie wird eine optimale Zusammenarbeit zwischen Kreation, Media und PR im Social-Media-Jahr 2010 aussehen?