TV-Wartezimmer

 - DOOH in Arztpraxen

TV-Wartezimmer bietet Werbeflächen auf digitalen Screens in Arztpraxen und bedient damit eine Nische im Bereich Digital-out-of-Home (DOOH). Das Produkt ist seit neuestem auch programmatisch buchbar. Das 2003 in Deutschland gegründete Unternehmen erzielte zuletzt einen Mediaumsatz von 3,2 Millionen Euro und beschäftigt inzwischen 60 festangestellte Mitarbeiter.

Produktangebot

TV-Wartezimmer stattet Arztpraxen mit digitalen Screens aus und liefert darauf ein tagesaktuelles Rahmenprogramm, mit einer Mischung aus Nachrichten, eigenproduzierten Filmen über Vorsorgemöglichkeiten und Therapieformen, kurzen Dokumentationen oder Quiz-Formaten, aus. Zwischen diesen 60-minütigen Programmschleifen schaltet TV-Wartezimmer Werbung. Mittlerweile erzeugt das Unternehmen damit bis zu 15 Millionen Werbekontakte pro Woche. Seit Ende 2020 ist das Inventar auch programmatisch, über die SSP1 der One Tech Group, buchbar. Dafür stehen bundesweit rund 6.000 digitale Bildschirme in Wartezimmern zur Verfügung.

Sämtliche Inhalte werden zentral eingespielt, sodass für die Kunden ein äußerst brand-safes Umfeld entsteht. Niemand außer TV-Wartezimmer kann auf die Programmschleifen zugreifen. Jeder Screen ist dabei genau einem Wartezimmer zugeordnet, somit für ein Geotargeting adressierbar und dadurch auch für lokale Anbieter relevant. Das Unternehmen bietet im programmatischen Umfeld guaranteed und preferred deals sowie private und open Auctions an. Targeting ist möglich nach Fachrichtungen (Allgemeinmediziner, Zahnärzte, Frauenärzte etc.), Postleitzahlen, Geo-Koordinaten und dem aktuellen GfK-Kaufkraftindex.

USP

TV-Wartezimmer bietet mit seinen speziellen Außenwerbeflächen eine Kombination aus thematischer Zuordnung, der Wartesituation von Verbrauchern sowie der geographischen Zuordenbarkeit. Dadurch ergibt sich eine spannende Nische im Bereich des DOOH. Das Inventar wird in einem ruhigen und seriösen Umfeld ausgespielt, sodass die Wahrnehmung der Werbung nicht flüchtig, sondern fokussiert vonstatten geht. TV-Wartezimmer bietet hierzu eine Reichweite von circa 6.000 Wartezimmern allein in Deutschland, was das Unternehmen zu Deutschlands größtem DOOH-Anbieter nach Locations macht.

Historie

Das Unternehmen wird im September 2003 von Markus Spamer in Freising, nördlich von München gegründet. 2006 erfolgt die Gründung des Tochterunternehmens Screen-Networking GmbH sowie die Gründung des Joint Ventures Quintessenz TV-Wartezimmer GmbH in Berlin gemeinsam mit dem Quintessenz Verlag. 2011 hat TV-Wartezimmer bereits 40 feste Mitarbeiter sowie circa 100 freie Mitarbeiter. Ein Jahr später gewinnt das Unternehmen den Health Media Award in der Kategorie “Best Infotainment Concept 2012”. 2015 werden Kooperationen mit dem Berufsverband Deutsche Nervenärzte, dem Berufsverband Deutsche Psychiater sowie dem Berufsverband Deutscher Neurologen abgeschlossen. 2017 erfolgt das Player-Rollout mit einer neuen Software für Echtzeitinformationen. Ein Jahr später wird TV-Wartezimmer Mitglied beim Digital Media Institute (DMI) als reichweitenstarker DOOH-Anbieter mit selbstproduziertem Content. 2019 eröffnet das Unternehmen ein neues Kreativcenter für Digital-out-of-Home-Content in München. 2021 startet das Unternehmen erfolgreich in Programmatic Advertising. Mittlerweile erzeugt TV-Wartezimmer bis zu 15 Millionen Werbekontakte pro Woche. Stand 2021 hat das Unternehmen über 60 festangestellte Mitarbeiter, in der Unternehmensgruppe arbeiten etwa 150 Mitarbeiter. Die Entwicklung neuer Technologien findet in Freising statt.

Märkte und Kundenstruktur

Für TV-Wartezimmer ist Deutschland der Hauptmarkt. Das Unternehmen ist aber auch in Österreich und der Schweiz aktiv. Dementsprechend ist der deutsche Markt für den Umsatz am wichtigsten, 2020 hat TV-Wartezimmer hier einen Mediaumsatz von 3,2 Millionen Euro erzielt. Zu den Kunden des DOOH-Anbieters gehören werbungtreibende Unternehmen sowie Media-, Online- und Kreativagenturen in ganz Deutschland. Die Werbekunden entstammen dabei dem medizinischen Sektor, sind aber auch Telekommunikationsanbieter, Verkehrsverbünde, Banken, TV-Sender oder kommen aus dem öffentlichen Sektor. Als Referenzkunden sind hier etwa Lidl, Aldi, GSK, CP Gaba, Ergo, Allianz, Penguin Random House, WDR, SWR, Bundespresseamt zu nennen.

Das Management in Deutschland

Bild: TV-Wartezimmer Markus Spamer

Markus Spamer ist Gründer und Geschäftsführer von TV-Wartezimmer. Nach einem Wirtschaftsingenieurwesen-Studium mit dem Schwerpunkt Marketing startete Spamer 1997 seine Karriere in Frankfurt am Main bei der größten deutschen Agentur für Präsentationswerbung als Unternehmensbereichsleiter TV. Anschließend wechselte er als Verkaufsleiter Deutschland zur ARBO media net AG, einem paneuropäischen Vermarkter für Spezial- und Zielgruppenmedien und Sparten-TV-Sendern. Ab 2000 baute Spamer als verantwortlicher Sales Director das erste digitale Out-of-Home-TV in Deutschland bei der UnitedScreens Media AG mit auf. Im September 2003 gründete Spamer dann TV-Wartezimmer.

Bild: TV-Wartezimmer Claudius von Soos

Claudius von Soos ist Leiter Media Sales bei TV-Wartezimmer. Nach einem Volkswirtschafts-Studium mit dem Schwerpunkt Regionalstudien Anglo-Amerika in Tübingen und Ann Arbor (Michigan) startete er 1996 bei der Media-Agentur Mediahaus Ströbel (heute Wavemaker) in Düsseldorf als Mediaplaner. 2001 folgte der Wechsel auf Kundenseite, und zwar als Medialeiter zu RTL Television und anschließend der Deutschen Bank (maxblue). Ende 2004 ging von Soos als Geschäftsführer Marketing und Vertrieb zum klassischen OOH-Spezialisten Plakatunion. Seit 2010 ist er in der Digital OOH-Welt zuhause, zunächst als Leiter Vertrieb und Marketing DOOH der Deutschen Telekom in Bonn, dann als Geschäftsführer der United Digital Screens GmbH in Düsseldorf und seit Frühjahr 2016 als Leiter Media Sales und Branded Content bei TV-Wartezimmer.

Ausblick

TV-Wartezimmer sieht großes Potenzial beim Thema Programmatic Advertising. Das Unternehmen hat beobachtet, dass die Nachfrage nach programmatischen Buchungen vom ersten Tag an groß war und das sowohl bei Bestandskunden als auch bei neuen Kunden, die eher aus dem Online-Umfeld kommen und Programmatic schon seit Jahren kennen. Hier sieht TV-Wartezimmer ein klares und nachhaltiges Wachstum und wird in Zukunft verstärkt in diesen Bereich investieren.

TV-Wartezimmer aufAdzine
Established
Gründungsjahr: 2003 Mitarbeiter: 50-100

Ansprechpartner

Speaker von TV-Wartezimmer auf Adzine Events

Standort

  • Raiffeisenstraße 31 85356 Freising Germany Tel.: +49 (0) 8161 4 90 9-0 Fax.: +49 (0) 8161 4 90 9-330

Links

Job-Angebote